Gero Faßbeck

Gero Faßbeck, geb. 1985, ist wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Romanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Romanische Literaturwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Lettre

Web: Uni Düsseldorf

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wirklichkeit im Wandel
ab 49,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Wirklichkeit im Wandel

Schreibweisen des Realismus bei Balzac und Houellebecq

Der französische Gegenwartsautor Michel Houellebecq kritisiert den liberalen Westen und lässt dazu den realistischen Roman à la Balzac neu aufleben. Ein Vergleich.

Buchbeiträge


  1. Wirklichkeit im Wandel

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Danksagung

    Seiten 7 - 8
  4. 1.1 Problemstellung und Zielsetzung

    Seiten 9 - 16
  5. 1.2 Stand der Forschung

    Seiten 16 - 18
  6. 1.3 Korpus und Gliederung der Arbeit

    Seiten 19 - 20
  7. 2.1 Der Epochenbegriff ›Realismus‹ und das Problem seiner Bestimmung

    Seiten 21 - 28
  8. 2.2 ›Realismus‹ zwischen Widerspiegelung und Nachahmung

    Seiten 28 - 35
  9. 2.3 Von der Nachahmung zur Darstellung

    Seiten 35 - 41
  10. 2.4 Von der Darstellung zum »Code« der Repräsentation

    Seiten 41 - 48
  11. 3.1 Der »Avant-propos« als Programmschrift einer wissenschaftlichen Romanpoetik

    Seiten 49 - 57
  12. 3.2 Das mimetische Begehren als Strukturprinzip der Erzählung und Motor der gesellschaftlichen Dynamik: La Cousine Bette (1846)

    Seiten 57 - 93
  13. 3.3 Groteske Wirklichkeitsverzerrung und die Grenzen des wissenschaftlichen ›Realismus‹: Le Cousin Pons (1847)

    Seiten 93 - 132
  14. 4.1 Von der Irreversibilität des Verfalls: Houellebecqs Funktionsbestimmung des Romans

    Seiten 133 - 142
  15. 4.2 Leiden als Ausgangspunkt für das Schreiben: Extension du domaine de la lutte (1994) und die Neubegründung des Romans als Wissenschaft

    Seiten 143 - 195
  16. 4.3 Gesellschaftskritik und Wissenschaftsskepsis in Les particules élémentaires (1998)

    Seiten 195 - 242
  17. 4.4 Das Ende der Glaubwürdigkeit: ›postmodernes‹ Erzählen in La carte et le territoire (2010)

    Seiten 242 - 286
  18. 4.5 Soumission (2015) oder die Suche nach einem Ausweg aus der Krise der westlichen Zivilisation

    Seiten 287 - 320
  19. Einführung

    Seiten 321 - 332
  20. Literaturverzeichnis

    Seiten 333 - 356

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung