Florian Finkbeiner

Florian Finkbeiner (Dr. disc. pol.), geb. 1988, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Göttinger Institut für Demokratieforschung und hat in Göttingen und Trier Politikwissenschaft und Soziologie studiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Ideengeschichte, Konservatismus und Rechtsradikalismus sowie Politische Kulturforschung.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geschichtswissenschaft, Parteien, Soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft, Politikwissenschaft, Politische Soziologie und Sozialpolitik, Politische Theorie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Soziologie

Publikationen in den Reihen: Studien des Göttinger Instituts für Demokratieforschung zur Geschichte politischer und gesellschaftlicher Kontroversen

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Nationale Hoffnung und konservative Enttäuschung
Neu
60,00 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Nationale Hoffnung und konservative Enttäuschung

Zum Wandel des konservativen Nationenverständnisses nach der deutschen Vereinigung

Das Verhältnis von Konservatismus und Nation am Beispiel ausgewählter Intellektueller im Umfeld der Deutschen Vereinigung.
Rechtsradikalismus in Niedersachsen
Neu
34,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Rechtsradikalismus in Niedersachsen

Akteure, Entwicklungen und lokaler Umgang

Eine politische Kulturforschung über die Verhandlung von Rechtsradikalismus in lokalen Kontexten Niedersachsens.

Buchbeiträge


  1. Rechtsradikalismus in Niedersachsen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Abkürzungsverzeichnis

    Seiten 9 - 10
  4. 1. Einleitung

    Seiten 11 - 36
  5. 2. Traditionslinien des Rechtsradikalismus in Niedersachsen

    Seiten 37 - 86
  6. 3. Fallbeispiel 1: Salzhemmendorf

    Seiten 87 - 140
  7. 4. Fallbeispiel 2: Dorfmark und die Ludendorffer

    Seiten 141 - 190
  8. 5. Fallbeispiel 3: Braunschweig und Bragida

    Seiten 191 - 274
  9. 6. Zusammenführung und Schlussbetrachtung

    Seiten 275 - 360
  10. Literatur- und Quellenverzeichnis

    Seiten 313 - 356
  11. Anhang: Liste der Interviews

    Seiten 357 - 360

  12. Nationale Hoffnung und konservative Enttäuschung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  13. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  14. Dank

    Seiten 7 - 8
  15. Einleitung

    Seiten 9 - 13
  16. I.1 Zielsetzung und Exposition der Fragestellung

    Seiten 14 - 22
  17. I.2 Forschungsstand

    Seiten 22 - 25
  18. I.3 Eingrenzung des Gegenstands und methodisches Vorgehen

    Seiten 25 - 36
  19. II.1 Die Diskussion um den Konservatismusbegriff

    Seiten 37 - 47
  20. II.2 Die Geschichte des Konservatismus zwischen Liberalismus und Rechtsradikalismus

    Seiten 48 - 65
  21. II.3 Das angespannte Verhältnis von Konservatismus und Nation

    Seiten 66 - 98
  22. III.1 Sozialgeschichtlicher Hintergrund

    Seiten 99 - 103
  23. III.2 Konservatismus in der Strukturkrise

    Seiten 103 - 119
  24. III.3 Der nationale Konservatismus zwischen Reform und Radikalisierung

    Seiten 120 - 161
  25. III.4 Zwischenbilanz: Zur Bedeutung der Nation für die konservative Sinnsuche

    Seiten 161 - 166
  26. IV.1 Sozialgeschichtliche Umbrüche in den 1990er Jahren

    Seiten 167 - 177
  27. IV.2 Konservatismus zwischen Aufschwung und Auszehrung

    Seiten 177 - 192
  28. IV.3.1 Deutungen der weltpolitischen Umbrüche

    Seiten 193 - 212
  29. IV.3.2 Der »Anschwellende Bocksgesang« und die Nationale Euphorie

    Seiten 212 - 221
  30. IV.3.3 Nationale und konservative Hoffnungen auf das vereinigte Deutschland

    Seiten 221 - 245
  31. IV.3.4 Die kulturelle Überhöhung des Nationenbegriffs

    Seiten 245 - 269
  32. IV.3.5 Vom nationalen Konservatismus zur Gegenkultur

    Seiten 270 - 309
  33. IV.4 Zwischenbilanz: Zur Mesalliance von Konservatismus und Nation

    Seiten 309 - 312
  34. V.1 Wandel der Themen

    Seiten 313 - 351
  35. V.2 Strukturbruch: Von der Religion zur Nation als Ersatzfunktion

    Seiten 352 - 355
  36. V.3 Von Hoffnung über Ernüchterung zur Enttäuschung

    Seiten 355 - 374
  37. V.4 Ergebnis und Einordnung

    Seiten 374 - 416
  38. VI.1 Die weiteren Entwicklungstendenzen – ein kurzer Ausblick

    Seiten 417 - 427
  39. VI.2 Die Herausforderung des Konservatismus – struktureller Wandel seiner gesellschaftlichen Bedingungen

    Seiten 428 - 437
  40. VI.3 Konservatismus: Zwischen Anziehung und Abstoßung

    Seiten 437 - 452
  41. VII. Literaturverzeichnis

    Seiten 453 - 510
  42. Index

    Seiten 511 - 520

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung