Heidrun Friese

Heidrun Friese ist Professorin für Interkulturelle Kommunikation an der TU Chemnitz. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. (kulturelle) Identitäten und Erinnerung, postkoloniale Perspektiven, Mobilität und transnationale Praktiken, Freundschaft und Gastfreundschaft, digitale Anthropologie und Mittelmeerforschung.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Ethnologie und Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Soziologie, Soziologie der Migration, Zeitdiagnosen, Zeitdiagnosen

Publikationen in den Reihen: Kultur und soziale Praxis, X-Texte zu Kultur und Gesellschaft

Web: www.hfriese.de
TU Chemnitz

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Flüchtlinge: Opfer – Bedrohung – Helden
ab 12,99 €
Erscheinungsdatum: 2017-08-14

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Flüchtlinge: Opfer – Bedrohung – Helden

Zur politischen Imagination des Fremden

Plädoyer für ein neues Bild von Flüchtlingen – Die Debatte um die Geflüchteten wird von machtvollen Bildern geprägt, die ihnen auf verschiedene Weise ihre Subjektivität absprechen. Heidrun Friese setzt diesen imaginierten Figuren des »Fremden« ein anderes Bild vom Flüchtling und ein anderes Verständnis von Flucht entgegen: Flucht als bewegten Ort des Politischen.
Grenzen der Gastfreundschaft
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2014-07-03

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Grenzen der Gastfreundschaft

Die Bootsflüchtlinge von Lampedusa und die europäische Frage

Lampedusa oder das Ende der Gastfreundschaft in Europa – der Band konfrontiert die Praktiken der Aufnahme von Bootsflüchtlingen mit historischen Semantiken der Gastfreundschaft.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung