Nathalie Gasser

ORCID:0000-0003-1506-945X

Nathalie Gasser, geb. 1974, lehrt und forscht an der Pädagogischen Hochschule Bern mit den Schwerpunkten soziale Ungleichheit und Dominanzverhältnisse im Kontext von Bildung, Othering, Intersektionalität, Bildungsbiografien und Islamdiskurs sowie rassismuskritische Bildung. Sie studierte Sozialanthropologie an der Universität Bern und promovierte in Religionswissenschaft an der Universität Luzern.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Ethnologie und Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie

Publikationen in den Reihen: Kultur und soziale Praxis

Web: Pädagogische Hochschule Bern

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Islam, Gender, Intersektionalität
Neu
44,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-08-06

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Islam, Gender, Intersektionalität

Bildungswege junger Frauen in der Schweiz

Eine Analyse der Konfrontation junger Muslimas mit intersektional wirksamen Bildungsbarrieren in der Schweiz.

Buchbeiträge


  1. Islam, Gender, Intersektionalität

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. 1 Einleitung

    Seiten 9 - 16
  4. 2.1 Der Islamdiskurs in der Schweiz und die Differenzkategorie »Muslimin«

    Seiten 17 - 36
  5. 2.2 Intersektionelle Perspektive in Bezug auf den Zugang zu Bildung

    Seiten 36 - 50
  6. 2.3 Perspektive der Handlungsfähigkeit innerhalb der intersektionellen Beschränkungen

    Seiten 50 - 58
  7. 3.1 Musliminnen und Muslime in der Schweiz: ein Überblick

    Seiten 59 - 64
  8. 3.2 Anknüpfungspunkte: Forschung zu adoleszenten Secondas*os muslimischen Glaubens im Kontext des gesellschaftspolitischen Islamdiskurses in der Schweiz

    Seiten 64 - 72
  9. 3.3 Schweizerisches Bildungssystem im Kontext von sozialer Ungleichheit

    Seiten 72 - 86
  10. 4.1 Sample: Forschen zu Musliminnen im Spannungsfeld zwischen »methodological Islamism« und »strategical essentialism«

    Seiten 87 - 95
  11. 4.2 Zugang zum Feld: Multi-Sited Ethnography

    Seiten 95 - 104
  12. 4.3 Biografisch-narrative, themenzentrierte Interviews

    Seiten 105 - 106
  13. 4.4 Codierung und kontinuierliche Auswertung: datengeleitete Theoriebildung nach der Grounded-Theory-Methodologie (GTM) kombiniert mit einer fallzentrierten Perspektive

    Seiten 106 - 114
  14. 5.1 Typus 1: »Taktik« der kämpferischen Selbstbehauptung als Muslima

    Seiten 115 - 155
  15. 5.2 Typus 2: »Taktik« des zielstrebigen Aufsteigens

    Seiten 155 - 193
  16. 5.3 Typus 3: »Taktik« der religiösen Vergemeinschaftung

    Seiten 193 - 222
  17. 5.4 Typus 4: »Taktik« der widerständigen Mikropraktiken

    Seiten 222 - 250
  18. 6 Exkurs: Religionsverständnis, religiöse Praxis und religiöse Selbstrepräsentation junger Secondas muslimischen Glaubens im Wandel

    Seiten 251 - 264
  19. Vorwort

    Seiten 265 - 271
  20. 7.1 Religion als Differenzkategorie: Manifestationen der Differenzkategorie »Muslimin« in Bildungsbiografien

    Seiten 271 - 290
  21. 7.2 Religion als Ressource: Manifestation von religiöser Praxis, religiöser Selbstrepräsentation und religiöser Vergemeinschaftung als Ressource in Bildungsbiografien

    Seiten 290 - 296
  22. 7.3 Fazit und Ausblick

    Seiten 297 - 300
  23. Dank

    Seiten 301 - 304
  24. Literaturverzeichnis

    Seiten 305 - 342
  25. Transkriptionsregeln Interviews

    Seiten 343 - 348

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung