Sergej Gordon

Sergej Gordon lehrt romanische Literaturwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit dem Schwerpunkt lateinamerikanische Literatur- und Filmgeschichte. Er ist Mitglied des Zentralinstituts der Lateinamerikastudien und Leiter der Lateinamerikanischen Filmtage München.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Film, Foto und analoge Medien, Geschichtswissenschaft, Kulturgeschichte, Medienwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Film

Web: KU Eichstätt-Ingolstadt

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Mnemotopie im mexikanischen Film
ab 49,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Mnemotopie im mexikanischen Film

Orte nationaler Umbrüche in der Filmkultur der Época de Oro

Traumfabrik und Setzkasten ortsgestützter Vergangenheitsbezüge: die Época de Oro (1936-1956) und das mexikanische Geschichtsbewusstsein.

Buchbeiträge


  1. Mnemotopie im mexikanischen Film

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Danksagung

    Seiten 9 - 10
  4. Einführung: Orte als Spiegel der Zeit

    Seiten 11 - 18
  5. 1. Zum Begriff der Mnemotopie

    Seiten 21 - 30
  6. 2. Kollektive Erfahrungsschwellen im mexikanischen Nation-Building

    Seiten 31 - 40
  7. 3. Mexiko im Schaufenster der nationalen Filmkultur

    Seiten 41 - 52
  8. 1. Die Ruine als Vergegenwärtigung des Unvordenklichen

    Seiten 55 - 66
  9. 2. Kulturelle Archäologie in Mexiko

    Seiten 67 - 80
  10. 3. Die Ruine im Film – Einverleibung der pré-héritage

    Seiten 81 - 148
  11. 4. Ruinen-Mnemotopie – Hotspots der hantologie

    Seiten 149 - 166
  12. 1. Mexikanische Invarianten an der Epochenschwelle

    Seiten 169 - 176
  13. 2. Topogenese der Hacienda

    Seiten 177 - 200
  14. Einleitung

    Seiten 201 - 209
  15. 3.1. Que viva México! (1931/1979)

    Seiten 209 - 233
  16. 3.2. El compadre Mendoza (1934)

    Seiten 233 - 247
  17. 3.3. Allá en el Rancho Grande (1936)

    Seiten 248 - 278
  18. 3.4. Flor silvestre (1943)

    Seiten 278 - 302
  19. 4. Hacienda-Mnemotopie – Gründungsmythen auf dem Prüfstand

    Seiten 303 - 312
  20. 1. Das Gedächtnis der Grenze

    Seiten 315 - 326
  21. 2. Kulturelle Horizontbildung an Schwellenorten

    Seiten 327 - 346
  22. 3. Die Nordgrenze im Film – das Kontinuum der Schattenprojektion

    Seiten 347 - 392
  23. 4. Grenz-Mnemotopie – serielle Geschichte und Zeitreisen im Raum

    Seiten 393 - 410
  24. Conclusio: Mnemotopie und die große Zeit

    Seiten 411 - 418
  25. Bibliographie

    Seiten 419 - 442
  26. Filmographie

    Seiten 443 - 448

  27. Ort und Verortung

    Die Ruine als Träger der nationalen télé-histoire im mexikanischen Film

    Seiten 157 - 178

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung