Irina Gradinari

Irina Gradinari (Prof. Dr.) ist Juniorprofessorin für literatur- und medienwissenschaftliche Genderforschung an der FernUniversität in Hagen. Ihre Schwerpunkte sind Gender-, Queer- und Postcolonial Studies sowie Erinnerungstheorien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Deutsche Literaturwissenschaft, Gender Studies und Queer Studies, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Publikationen in den Reihen: GenderCodes - Transkriptionen zwischen Wissen und Geschlecht, Lettre

Web: FernUni Hagen

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Europas Außengrenzen
ab ca. 30,00 €
Erscheinungsdatum: 2021-08-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Europas Außengrenzen

Interrelationen von Raum, Geschlecht und »Rasse«

Was ist Europa? Wer gehört dazu? Der historische Blick zeigt: Europas physische Außengrenzen entstehen in der Wechselwirkung mit symbolischen Grenzziehungen.
Genre, Gender und Lustmord
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-09-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Genre, Gender und Lustmord

Mörderische Geschlechterfantasien in der deutschsprachigen Gegenwartsprosa

Der Mord als schöne Kunst betrachtet – ein Buch über die narrative Funktion eines letztlich nicht fassbaren Phantasmas.

Buchbeiträge


  1. Überfluss und Überschreitung

    Sterben im Überfluss: Luxus und Lustmord in Hollywood-Mainstream-Filmen seit den 90er Jahren

    Seiten 139 - 158

  2. Das Geschlecht der Anderen

    Gender und Lustmord in Theorie und Ästhetik. Über den konstitutiven Wechselbezug der binären heterosexuellen Geschlechtermatrix und des Lustmordmotivs in den kulturellen Phantasien des 20. Jahrhunderts

    Seiten 103 - 122

  3. Genre, Gender und Lustmord

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  4. Danksagung

    Seiten 7 - 8
  5. Inhalt

    Seiten 9 - 12
  6. Einleitung

    Seiten 13 - 22
  7. Methoden

    Seiten 23 - 26
  8. Überblick

    Seiten 29 - 31
  9. DEFINITION UND DISKURSE

    Seiten 31 - 37
  10. THEORETISCHE DISKURSE

    Seiten 37 - 68
  11. ÄSTHETISCHE DISKURSE

    Seiten 69 - 98
  12. DEFINITIONSVERSUCH

    Seiten 98 - 100
  13. Lustmord und androgyner Künstler

    Seiten 105 - 134
  14. Kunstproduktion jenseits der Geschlechterdifferenz

    Seiten 135 - 162
  15. Lustmord und männliche Subjektivität

    Seiten 163 - 184
  16. Die Lustmörderin als Produkt männlicher Kunst

    Seiten 185 - 216
  17. Lustmord und Konsumgesellschaft

    Seiten 219 - 256
  18. Lustmord und Korruption

    Seiten 257 - 280
  19. Lustmord und Nationalsozialismus

    Seiten 283 - 314
  20. Lustmord, Justiz und Ost-West-Teilung

    Seiten 315 - 344
  21. Kulturhistorische Entwicklung

    Seiten 347 - 358
  22. Bibliografie

    Seiten 359 - 375
  23. Backmatter

    Seiten 376 - 380

  24. Prekäre Obsession

    Minorisierungsprozesse als cineastischer Effekt

    Seiten 315 - 354

  25. Politiken des Ereignisses

    Gedächtnispolitische Formierung eines Ereignisses

    Seiten 143 - 166

  26. Ästhetischer Heroismus

    Jeanne d'Arc im Film

    Seiten 325 - 348

  27. Mörderinnen

    Maskerade des Begehrens: Lust- und Sexualmörderinnen in der deutschen Gegenwartsliteratur

    Seiten 111 - 134

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung