Markus Hasl

ORCID:0000-0001-8447-207X

Markus Hasl, geb. 1988, ist Fellow der Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft der Universität Regensburg und promoviert an der Universität Tübingen zur Frage, welche Rolle Betroffenheit und Selbstrepräsentation bestimmter Personengruppen im institutionellen Völkerrecht spielen. Er hat Rechtswissenschaft in Tübingen studiert und forscht als Völkerrechtler zum Beteiligungsrecht in internationalen Organisationen. Im Rahmen dieser Forschung hat er zwischen 2016 und 2018 für die Universität Tübingen an UNO-Konferenzen in Nairobi, Rom und Genf teilgenommen.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft
ab ca. 34,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft

Jg. 7, Heft 1/2021

Die Beiträge des Heftes behandeln das Wechselspiel von Kollektivität und Recht: Wie mobilisieren Kollektive Recht und wie (re)konstruiert das Recht Kollektivität?

Buchbeiträge

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung