Nanna Heidenreich

Nanna Heidenreich (Dr. phil.) ist Medienkulturwissenschaftlerin und Professorin für Digital Narratives – Theory an der ifs internationale filmschule köln. Sie ist außerdem Kuratorin (Film, Video/Kunst, sowie politische Interventionen), u.a. war sie von 2009 bis 2017 Ko-Kuratorin des Programms Forum Expanded bei der Berlinale und von 2015-2017 für das Haus der Kulturen der Welt in Berlin zum Themenbereich Migration, Flucht und Einwanderung kuratorisch und beratend tätig (u.a. »Die Jetztzeit der Monster. What comes after nations?« und »Tonspuren«). Sie publiziert im Bereich kritische Migrationsforschung, visuelle Kultur, postkoloniale Theorie, Politik/Kunst/Kino, anderes Kino (feministisch, queer, experimentell). Außerdem Übersetzungen aus dem Englischen (u.a. Texte von Kaja Silverman, Marc Siegel, Judith Halberstam, Saskia Sassen, Jasbir Puar). Sie lebt in Berlin.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Film, Foto und analoge Medien, Kulturwissenschaft, Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Medienästhetik, Medientheorie, Medienwissenschaft, Postcolonial Studies

Publikationen in den Reihen: Post_koloniale Medienwissenschaft

Web: www.nannaheidenreich.net

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Spektakel und Möglichkeitsraum
ab ca. 29,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-06-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Spektakel und Möglichkeitsraum

Kunst und der lange Sommer der Migration

Kunst, Medien und Politik zwischen Hype und Möglichkeitsraum im und nach dem langen Sommer der Migration 2015.
V/Erkennungsdienste, das Kino und die Perspektive der Migration
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-06-29

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
V/Erkennungsdienste, das Kino und die Perspektive der Migration
Der deutsche Ausländerdiskurs und seine V/Erkennungsdienste mit den Mitteln des Kinos analysiert: Wo und auf welche Weise nehmen Filme und Videos die Perspektive der Migration ein?
total. – Universalismus und Partikularismus in post_kolonialer Medientheorie
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-01-12

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
total. – Universalismus und Partikularismus in post_kolonialer Medientheorie
Westliches Denken und westliche Medien: Haben sie die Welt mit ihren Einheitsrastern überzogen? Der Band untersucht Universalismen und Partikularität in globalen Bildern und Tönen.

Buchbeiträge


  1. Kritik des Okzidentalismus

    Besitzstand und Behauptung. Die phallische Demokratie

    Seiten 117 - 126

  2. Im Netz der Eindeutigkeiten

    Sich nicht entscheiden wollen, aber dennoch eine Haltung haben

    Seiten 67 - 88

  3. Wanderungen

    Die Kunst der Migrationen

    Seiten 217 - 230

  4. Migration und künstlerische Produktion

    DIE KUNST DES AKTIVISMUS. KANAK ATTAK REVISITED

    Seiten 347 - 360

  5. V/Erkennungsdienste, das Kino und die Perspektive der Migration

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  6. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  7. Einleitung

    Seiten 9 - 22
  8. 1. Beredtes Schweigen, sichtbares Reden - die V/Erkennungsdienste des deutschen Ausländerdiskurses

    Seiten 23 - 86
  9. 2. Hindurchgehen: Den Erzählungen Raum und Zeit geben

    Seiten 87 - 170
  10. 3. Un-/Sichtbarkeiten

    Seiten 171 - 262
  11. 4. Oberflächen und Subkutanes: Blut, Sex, Haut(farbe)

    Seiten 263 - 290
  12. 5. Schluss: Die Perspektive der Migration

    Seiten 291 - 324
  13. Bibliographie

    Seiten 325 - 362
  14. Dank

    Seite 363
  15. Backmatter

    Seite 364

  16. Kunst - Theorie - Aktivismus

    Die Perspektive der Migration aufzeichnen/ einnehmen/ausstellen/aktivieren

    Seiten 113 - 146

  17. total.

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  18. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 8
  19. EMBEDDED WISSENSCHAFT. Universalität und Partikularität in post_kolonialer Medientheorie

    Seiten 9 - 46
  20. Autor_innen

    Seiten 349 - 355
  21. Backmatter

    Seite 356

  22. The Art of Being Many

    Third Projection: Collective Film Activation

    Seiten 279 - 287

  23. Zeitschrift für Medienwissenschaft

    «Intimacy expectations» Wissenslust, sexuelle Gewalt, universitäre Lehre

    Seiten 25 - 38
  24. Medialisierungen des Meeres. Aquariengeschichten

    Seiten 176 - 181

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung