Andreas Hetzel

Andreas Hetzel (Prof. Dr. phil.), geb. 1965, ist Professor für Philosophie an der Stiftung Universität Hildesheim. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Politische Philosophie (Diskurse radikaler Demokratie), Sozialphilosophie der Moderne (Theorien der Macht), Ästhetik (ästhetische Praktiken), Sprachphilosophie (Pragmatik und klassische Rhetorik) sowie Umweltethik (Antworten auf die Biodiversitätskrise).

transcript-Publikationen in den Bereichen: Medienphilosophie, Sprachphilosophie und Ästhetik, Philosophie, Politikwissenschaft, Politische Philosophie, Politische Theorie, Sozialphilosophie und Ethik, Wissenschafts-, Technik- und Naturphilosophie

Publikationen in den Reihen: Edition Moderne Postmoderne, Edition panta rei, Sozialphilosophische Studien

Web: Uni Hildesheim

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vielfalt achten
ab ca. 24,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-07-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Vielfalt achten

Eine Ethik der Biodiversität

Dieser engagierte philosophische Essay gibt eine neue ethische Antwort auf die Gefährdung biologischer Vielfalt und plädiert für ein Gebot der Achtung natürlicher Diversität.
Ethik – wozu und wie weiter?
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-04-29

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Ethik – wozu und wie weiter?
Ethik heute – wo steht die gegenwärtige akademische Ethik? Was ist ihr Selbstverständnis und wie sieht sie ihre gesellschaftlichen Aufgaben?
Die Wirksamkeit der Rede
ab 35,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-01-03

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Wirksamkeit der Rede

Zur Aktualität klassischer Rhetorik für die moderne Sprachphilosophie

Rhetorik-Kurs für die Sprachphilosophie: Dieses Buch stellt das Sprachdenken der klassischen Rhetorik den essentialistischen Verkürzungen der neuzeitlichen Sprachphilosophie gegenüber.
Negativität und Unbestimmtheit
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-02-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Negativität und Unbestimmtheit

Beiträge zu einer Philosophie des Nichtwissens. Festschrift für Gerhard Gamm

Im Anschluss an das philosophische Werk von Gerhard Gamm lotet der Sammelband die Potentiale der Begriffe von Unbestimmtheit und Negativität als Signaturen der Gegenwart aus.
Die unendliche Aufgabe
Neu
27,80 €
Erscheinungsdatum: 2006-08-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die unendliche Aufgabe

Kritik und Perspektiven der Demokratietheorie

Die Frage nach den Möglichkeitsbedingungen und motivationalen Ressourcen von Demokratie scheint heute aktueller denn je. Der vorliegende Band stellt sich dieser Frage und erkundet Perspektiven einer umfassenden Demokratisierung von Gesellschaft. Die Autoren beziehen sich dabei – teils zustimmend, teils kritisch – auf die Positionen eines radikaldemokratischen Diskurses (E. Laclau, Ch. Mouffe, J. Derrida, J. Rancière et al.), der sich gegenwärtig darum bemüht, das Politische und die Demokratie jenseits der etablierten Pfade klassischer politischer Theorien neu zu denken. Damit verbunden ist das übergreifende Anliegen der Beiträger, das Politische, das als Kraft einer demokratischen Selbstinstituierung von Gesellschaft verstanden wird, gegen die zunehmende Ökonomisierung aller Lebensbereiche zu verteidigen.
Unbestimmtheitssignaturen der Technik
Neu
28,80 €
Erscheinungsdatum: 2005-10-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Unbestimmtheitssignaturen der Technik

Eine neue Deutung der technisierten Welt

Nicht dass eine fundamentale Ungewissheit nicht immer schon zum Leben dazu gehört hätte oder eine mehr oder weniger konstante und universelle Bedingung menschlicher Existenz gewesen wäre, erscheint als Problem, sondern
- dass mit der Erfahrung einer Zunahme von Unbestimmtheit auch eine mit der Gesellschaft vernetzte Tech nik davon betroffen und in den Verunsicherungsprozess einbezogen ist;
- dass gesellschaftliche Freiheits- und Optionsgewinne mit nach haltigen Orientierungsverlusten Hand in Hand gehen;
- dass die technowissenschaftliche Erzeugung von Wissen neuartige Zonen des Nichtwissens mit hervorbringt;
- dass wir nicht wissen können, was wir eigentlich tun sollen und
- dass der Umgang mit diesem Faktum die Startbedingung für eine zeitgemäß-unzeitgemäße Philosophie der Technik darstellt.
Die Beiträge dieses Bandes (u.a. von Dreyfus, Dupuy, Hörning, Hubig, Nordmann und Willke) gehen nicht nur den unterschiedlichen Aspekten dieser Entwicklung nach. Sie unternehmen auch den Versuch, die sozio-technischen Bestimmungsversuche und Vereindeutigungsstrategien abzuschätzen, die in einer radikal modernen Welt durch die Aufgabe einer »Selbstfestlegung im Unbestimmten« (Luhmann) immer aufs Neue herausgefordert werden.

Buchbeiträge


  1. Zwischen Anthropologie und Gesellschaftstheorie

    Der Mensch als praktischer Anspruch. Zum Primat des Politischen in Helmuth Plessners Anthropologie

    Seiten 233 - 258

  2. Die unendliche Aufgabe

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  4. Die unendliche Aufgabe - Perspektiven und Grenzen radikaler Demokratie

    Seiten 7 - 24
  5. Klassische Rhetorik und radikale Demokratie

    Seiten 25 - 56
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 281 - 285
  7. Backmatter

    Seiten 286 - 287

  8. Unbestimmtheitssignaturen der Technik

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  10. Eine zeitgemäß-unzeitgemäße Philosophie der Technik

    Seiten 9 - 16
  11. Technik als Vermittlung und Dispositiv Über die vielfältige Wirksamkeit der Maschinen

    Seiten 275 - 296
  12. Anhang: Autorinnen und Autoren

    Seiten 353 - 360
  13. Backmatter

    Seiten 361 - 364

  14. Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie

    Subversive Tropen. Zur politischen Bedeutsamkeit der Rhetorik bei Laclau und de Man

    Seiten 87 - 102

  15. Verletzende Worte

    Zur Sprache der Sprachlosen. Ebenen der Gewalt in der diskursiven Produktion von Behinderung

    Seiten 337 - 352

  16. Macht

    Figuren der Selbstantizipation. Zur Pertorrnativität der Macht

    Seiten 135 - 152

  17. Negativität und Unbestimmtheit

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  18. INHALT

    Seiten 5 - 6
  19. Negativität und Unbestimmtheit. Eine Einleitung

    Seiten 7 - 18
  20. Negativität der Rede - Unmöglichkeit der Kommunikation

    Seiten 75 - 88
  21. Autorinnen und Autoren

    Seiten 273 - 277
  22. Backmatter

    Seiten 278 - 280

  23. Die Wirksamkeit der Rede

    Frontmatter

    Seite 1
  24. Editorial

    Seiten 2 - 4
  25. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  26. 1. Einleitung

    Seiten 9 - 72
  27. 2. Rhetorik und Philosophie

    Seiten 73 - 186
  28. 3. Die Politik der Rede

    Seiten 187 - 292
  29. 4. Elocutio: Die Lehre der Formen und Figuren

    Seiten 293 - 366
  30. 5. Die Wirksamkeit der Rede

    Seiten 367 - 442
  31. 6. Schlussbemerkung

    Seiten 443 - 444
  32. 7. Siglen und Literatur

    Seiten 445 - 484

  33. Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen

    Natur

    Seiten 260 - 263

  34. Heterotopien

    Situationen

    Seiten 487 - 500

  35. Vom Nutzen des Nichtwissens

    Zur normativen Relevanz von Nichtwissen für eine Ethik der Biodiversität

    Seiten 247 - 270

  36. Ethik - wozu und wie weiter?

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  37. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  38. Ethik - wozu und wie weiter?

    Seiten 7 - 16
  39. Autorinnen und Autoren

    Seiten 231 - 234
  40. Backmatter

    Seiten 235 - 236

  41. Bewegungskulturen im Wandel

    Die Medialität des Agon. Sport und Spiel in der klassischen Antike

    Seiten 89 - 104

  42. Enigma Agency

    Agency: Selbstbestimmung in Situationen

    Seiten 37 - 54

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung