Marius Hildebrand

Marius Hildebrand (Dr.) forscht an der Universität Hamburg in den Bereichen Politische Theorie und Ideengeschichte, Sozialtheorie, Rechtssoziologie, Populismus- und Hegemonietheorie sowie Gouvernmentalitätsstudien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Parteien, Soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft, Politikwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Kultur und Kollektiv

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rechtspopulismus und Hegemonie
Neu
39,99 €
Erscheinungsdatum: 2017-01-13

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Rechtspopulismus und Hegemonie

Der Aufstieg der SVP und die diskursive Transformation der politischen Schweiz

Die Studie wirft ein neues Licht auf den Aufstieg der Schweizerischen Volkspartei jenseits der üblichen sozialstrukturellen und ideologiekritischen Populismusanalysen.

Buchbeiträge


  1. Rechtspopulismus und Hegemonie

    Frontmatter

    Seite 1
  2. Editorial

    Seiten 2 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  4. Prolog: Der Anti-Populismus-Reflex oder die wissenschaftliche Konstitution eines ungeliebten Forschungsgegenstandes

    Seiten 11 - 18
  5. Einleitung

    Seiten 19 - 44
  6. 1. Das ,Volk' als imaginäre und reale Identität

    Seiten 47 - 50
  7. 2. Populismusforschung als Parteienforschung: der Gelegenheitsstrukturansatz

    Seiten 51 - 62
  8. 3. Konzeptuelle Vorbemerkungen: Identität und Hegemonie

    Seiten 63 - 72
  9. 4. Antagonistische Ordnungen. Ernesto Laclaus und Chantal Mouffes poststrukturalistische Diskurstheorie des Sozialen

    Seiten 73 - 114
  10. 5. Populismus als politisches Phänom en par excellen c e

    Seiten 115 - 126
  11. 6. Für eine Hegemonieanalyse rechtspopulistischer Diskurse

    Seiten 127 - 134
  12. 1. Operationalisierung und Untersuchungsmaterial

    Seiten 137 - 148
  13. 1. No Country for Populist Leaders?

    Seiten 151 - 166
  14. 2. Blochers ,Neue Mitte' und die Radikalisierung des Zürcher Flügels: Von der klientelistischen Bauern- und Gewerbepartei zur neukonservativen Catch-All-Partei

    Seiten 167 - 192
  15. 3. Zwischenbilanz und Vorausblick: Von der subkulturellen Enklave zum nationalpopularen politischen Projekt

    Seiten 193 - 196
  16. 4. Der populare Bruch: Der Konflikt um die europäische Integration und die Konstruktion eines nationalpopularen Neoliberalismus

    Seiten 197 - 240
  17. 5. Die Heydays des SVP-Populismus und die rechtspopulistische Hegemonisierung des nationalpopularen Imaginären

    Seiten 241 - 284
  18. 6. Gegenhegemonien: Swissness oder Sonderfall. Post-politische Restauration der multikulturellen Schweiz oder linkspopulistische Gegenhegemonie

    Seiten 285 - 290
  19. 7. ,Blocherismus'

    Seiten 291 - 310
  20. 8. Der Minarett-Streit. Der SVP-Populismus zwischen Zersplitterung und Hegemonisierung des demokratischen Imaginären

    Seiten 311 - 334
  21. 1. Die Kontinuität des SVP-Populismus und die Externalisierung innerer Grenzen

    Seiten 337 - 346
  22. 2. Popular-demokratischer oder autoritärer Populismus. Das ethische Moment der politischen Ontologie und die Grenzen d es Formalismus

    Seiten 347 - 352
  23. Bibliographie

    Seiten 353 - 396
  24. Danksagung

    Seiten 397 - 398

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung