Maria Hinzmann

ORCID:0000-0001-7199-1436

Maria Hinzmann (Dr. phil.) arbeitet am »Trier Center for Digital Humanities« im Projekt »Mining and Modeling Text« und wurde an der Bergischen Universität Wuppertal als Literaturwissenschaftlerin promoviert. Ihr philologisches Studium (Germanistik, Romanistik, Komparatistik) absolvierte sie in Berlin und Paris. Sie war für verschiedene vom DAAD geförderte Projekte in Indien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Deutsche Literaturwissenschaft, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Lettre

Web: Uni Trier
Mining and Modeling Text
Twitter

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Topik zwischen Modellierung und Operationalisierung
ab 49,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Topik zwischen Modellierung und Operationalisierung

Topoi deutschsprachiger Indienreiseberichte um 1900

Potenziale der Topik zwischen Theorie und Praxis. Eine (Re-)Konstruktion anhand bisher unerforschter Reiseberichte.

Buchbeiträge


  1. Ehrliche Erfindungen

    "Ihr behauptet, ihr wisst, was Löwen sind?"

    Seiten 175 - 206

  2. Topik zwischen Modellierung und Operationalisierung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  4. Vorwort

    Seiten 11 - 12
  5. 0.1. Knäuel / Anfangsetappen

    Seiten 13 - 16
  6. 0.2. Knoten / Kreuzungen

    Seiten 16 - 23
  7. 0.3. Lektürefäden / Routen

    Seiten 23 - 34
  8. 0.4. Modelle und Muster – Ordnungen der Fülle

    Seiten 34 - 44
  9. I.1. Das Korpus

    Seiten 45 - 58
  10. I.2. Der Topos-Begriff und das ›Ende der Rhetorik‹ – eine Bestandsaufnahme

    Seiten 58 - 74
  11. I.3. Topik als Heuristik – Verortung des eigenen Ansatzes

    Seiten 75 - 106
  12. II.0. Vorbemerkungen

    Seiten 107 - 109
  13. II.1. Wunder und Zauber

    Seiten 109 - 111
  14. II.2. Märchen und 1001 Nacht

    Seiten 112 - 113
  15. II.3. Phantasie, Traum und Geheimnis

    Seiten 113 - 116
  16. II.4. Geschichtslosigkeit und Degeneration

    Seiten 117 - 118
  17. II.5. Kulturvolk, Wiege der Menschheit, Weisheit des Ostens, vedische Tradition

    Seiten 118 - 120
  18. II.6. Paradies, Natur-Menschen, Kindheit/Kindlichkeit, Tropen, Dschungel

    Seiten 121 - 123
  19. II.7. Fakire und Schlangenbeschwörer

    Seiten 123 - 130
  20. II.8. alles ist Religion

    Seiten 130 - 131
  21. II.9. Aberglauben, Schrecken der Religion und Fanatismus

    Seiten 131 - 133
  22. II.10. Religion als Fortschrittshindernis, religiöse Zwänge, Kastenwesen, Hierarchien

    Seiten 133 - 138
  23. II.11. Kinderheirat, Bajaderen, Witwenverbrennung

    Seiten 138 - 144
  24. II.12. Seelenwanderung, Vegetarismus

    Seiten 144 - 146
  25. II.13. Heilige Tiere, Tierquälerei und Tierhospitäler

    Seiten 146 - 148
  26. II.14. Tieropfer und Kali/Durga

    Seiten 148 - 149
  27. II.15. Leichenbestattung, Parsi und Türme des Schweigens

    Seiten 149 - 153
  28. II.16. Götzen, Fratzen, Zügellosigkeit

    Seiten 153 - 156
  29. II.17. Massigkeit und Maßlosigkeit

    Seiten 156 - 158
  30. II.18. Fürstenhöfe, (Maha-)Rajas, Pracht, Verschmelzung und Religionskämpfe

    Seiten 158 - 161
  31. II.19. Elend, Armut, Hunger, Schmutz, Hygiene, Pest

    Seiten 162 - 164
  32. II.20. Chaos, Vielfalt, Farben

    Seiten 164 - 165
  33. II.21. Zersplitterung

    Seiten 166 - 167
  34. II.22. leichte Beherrschbarkeit und fehlende nationale Einheit

    Seiten 167 - 169
  35. II.23. Herausforderungen, Errungenschaften und musterhafte Kolonialverwaltung

    Seiten 170 - 172
  36. II.24. Defizite, Desinteresse, Profitstreben, Hochmut

    Seiten 173 - 174
  37. II.25. Verdienste deutscher/europäischer Wissenschaft

    Seiten 174 - 175
  38. II.26. Arier, (Stamm-)Verwandtschaft, Rassenreinheit/-vermischung

    Seiten 176 - 183
  39. II.27. Mission(en), Missionare, Missionierte, Erfolge und Hindernisse

    Seiten 184 - 186
  40. II.28. Deutsche in Indien, Wirtschafts- und Weltmachtpolitik

    Seiten 186 - 188
  41. II.29. 1857, Zukunft Indiens, Unveränderlichkeit, Reformbewegung(en), Anthroposophie/Theosophie

    Seiten 189 - 194
  42. III.0. Vorbemerkungen

    Seiten 195 - 199
  43. III.1. Unsagbarkeit, Undarstellbarkeit

    Seiten 200 - 203
  44. III.2. Unvorstellbarkeit, Unglaublichkeit, Unvergesslichkeit, Unvergleichlichkeit

    Seiten 203 - 205
  45. III.3. Blick, Bild

    Seiten 205 - 209
  46. III.4. Schauspiel

    Seiten 209 - 212
  47. III.5. Malerisches, Farben, Poesie

    Seiten 212 - 218
  48. III.6. Paradies, locus amoenus, Idylle

    Seiten 218 - 222
  49. III.7. Panorama, Erhabenheit, Einsamkeit

    Seiten 222 - 226
  50. III.8. Überwältigung, Mannigfaltigkeit, Extraordinarität

    Seiten 226 - 227
  51. III.9. Langeweile, Neuheit

    Seiten 228 - 229
  52. III.10. Gewöhnung, Ekel

    Seiten 229 - 231
  53. III.11. Volksleben, Typen

    Seiten 231 - 234
  54. III.12. Fremdartigkeit, Rätsel

    Seiten 234 - 238
  55. III.13. Klima und Charakter, Perspektivwechsel, Maßstab

    Seiten 238 - 241
  56. III.14. Vorwissen, Vorbereitung

    Seiten 241 - 243
  57. III.15. Topos-Zitat

    Seiten 243 - 246
  58. III.16. Autoritäten

    Seiten 246 - 248
  59. III.17. Korrektur, Skepsis, Spekulation

    Seiten 248 - 251
  60. III.18. Pauschalisierung, Empirie, Autopsie

    Seiten 251 - 254
  61. III.19. Leserkontakt, Bescheidenheit, Privatheit, Darstellungsverzicht

    Seiten 254 - 258
  62. III.20. Namen, Etymologie, Übersetzung, Sprachbeherrschung

    Seiten 259 - 263
  63. III.21. erstes/letztes Mal

    Seiten 263 - 265
  64. III.22. (antizipierte) Erinnerung

    Seiten 266 - 267
  65. III.23. Eile

    Seiten 267 - 268
  66. III.24. Szenenwechsel

    Seiten 268 - 272
  67. III.25. Schreibsituation

    Seiten 272 - 273
  68. III.26. Ähnlichkeiten, Kontraste

    Seiten 273 - 279
  69. III.27. Zeitachsen

    Seiten 279 - 282
  70. III.28. (übertroffene) Erwartung, Enttäuschung

    Seiten 282 - 286
  71. III.29. Echtheit, Unberührtheit, Labyrinthgassen

    Seiten 286 - 290
  72. III.30. zu viel Europa

    Seiten 290 - 291
  73. III.31. Reisende versus Touristen

    Seiten 291 - 292
  74. III.32. Reiseführer, Merk-/Sehenswürdiges

    Seiten 292 - 294
  75. IV.0. Vorbemerkungen

    Seiten 295 - 297
  76. IV.1. Amplifikation und Reduktion

    Seiten 297 - 315
  77. IV.2. Distribution

    Seiten 315 - 325
  78. IV.3. Kombination

    Seiten 326 - 337
  79. IV.4. Zwischenfazit

    Seiten 337 - 340
  80. V.0. Vorbemerkungen

    Seiten 341 - 342
  81. V.1. Kombinatorik

    Seiten 342 - 397
  82. V.2. Die Ordnung der ›Fülle‹ zwischen Supertext und Joseph Dahlmanns Indischen Fahrten

    Seiten 397 - 440
  83. V.3. Potentiale der Topik als Heuristik

    Seiten 441 - 470
  84. VI. Zusammenfassung

    Seiten 471 - 476
  85. VII.1. Primärtexte

    Seiten 477 - 478
  86. VII.2. Forschungsliteratur

    Seiten 478 - 498
  87. VIII. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 499 - 500
  88. IX.1. Glossar

    Seiten 501 - 507
  89. IX.2 Sachregister

    Seiten 508 - 514
  90. X. Appendix: Abbildungen

    Seiten 515 - 522

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung