Christian Holtorf

Christian Holtorf (Prof. Dr.) ist seit 2011 Professor für Wissenschaftsforschung und Wissenschaftskommunikation an der Hochschule Coburg. Der Historiker und Kulturwissenschaftler arbeitete zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag und als Abteilungsleiter im Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Im Frühjahr 2010 war er Fellow in Museum Studies an der Smithsonian Institution in Washington D.C., im Wintersemester 2015/16 Gastwissenschaftler am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt. Zahlreiche Forschungsarbeiten zur Kultur- und Wissensgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, darunter 2013 die Monografie »Der erste Draht zur neuen Welt. Die Verlegung des transatlantischen Telegrafenkabels« im Wallstein Verlag und 2017 die Herausgabe des Themenhefts »Zur Wissensgeschichte von Geografie und Kartografie« in den Berichten zur Wissenschaftsgeschichte. Aktuelle Schwerpunkte in der Lehre zur Wissenssoziologie und zur Kunst- und Kulturvermittlung, Forschungsprojekte zur Kulturphilosophie des Horizonts und zur Kartografiegeschichte der Arktis.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung