Dietmar Hüser

Dietmar Hüser hat den Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte in Saarbrücken inne und war zuvor Professor für Westeuropäische Geschichte an der Universität Kassel. Er leitet das Frankreichzentrum sowie das Europakolleg CEUS an der Universität des Saarlandes, ist Sprecher der DFG-Forschungsgruppe 2475 »Populärkultur transnational - Europa in den langen 1960er Jahren« und verantwortlich für das Doktorandenkolleg »Internationale Geschichte Interdisziplinär - Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im 20. Jahrhundert«.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft, Internationale und Europäische Politik und Globalisierung, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft, Popkultur

Publikationen in den Reihen: Histoire, Jahrbuch des Frankreichzentrums

Web: Universität des Saarlandes
Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Macrons neues Frankreich / La nouvelle France de Macron
ab 33,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Macrons neues Frankreich / La nouvelle France de Macron

Hintergründe, Reformansätze und deutsch-französische Perspektiven / Contextes, ébauches de réforme et perspectives franco-allemandes

Deutsch-französische Perspektiven aus der Zeitgeschichte, den Politikwissenschaften und der Soziologie in einer vertieften Analyse der aktuellen Situation Frankreichs vereint.
Populärkultur transnational
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Populärkultur transnational

Lesen, Hören, Sehen, Erleben im Europa der langen 1960er Jahre

Zwischen Amerika und Europa – Transnationale Populärkultur im gesellschaftlichen und politischen Wandel der langen 1960er Jahre.
Populärkultur und deutsch-französische Mittler / Culture de masse et médiateurs franco-allemands
ab 33,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Populärkultur und deutsch-französische Mittler / Culture de masse et médiateurs franco-allemands

Akteure, Medien, Ausdrucksformen / Acteurs, médias, articulations

Pop versöhnt – Die Beiträge des Bandes erhellen die Rolle der Populärkultur und ihrer Akteure für die deutsch-französische Verständigung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Buchbeiträge


  1. HipHop

    Rap-Musik - Straßen-Politik - Bürger-Republik. Ein populärmusikalisches Aufklärungsprojekt zwischen politisierter Soziokultur und politischer Deutungskultur

    Seiten 168 - 189

  2. Am Wendepunkt

    Amerikanisches in Deutschland und Frankreich - Vergleich, Transfer und Verflechtung populärer Musik in den 1950er und 1960er Jahren

    Seiten 283 - 306

  3. Populärkultur und deutsch-französische Mittler / Culture de masse et médiateurs franco-allemands

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  4. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 10
  5. Einleitung: Populärkulturelle Mittler und deutsch-französisches Verhältnis nach 1945 Spannungsfelder und Forschungsperspektiven transnationaler Populärkultur

    Seiten 15 - 50
  6. Le Foulgoc, Aurélien: Politique & télévision. Extension du domaine politique, Bry-sur-Marne 2010; Bourdon, Jérôme: Du service public à la télé-réalité. Une histoire culturelle des télévisions européennes 1950-2010, Bry-sur-Marne 2011; Fesneau, Elvina: Le Poste à transistors à la conquête de la France. La radio nomade 1954-1970, Bry-sur-Marne 2011

    Seiten 299 - 303
  7. Autorenverzeichnis

    Seiten 323 - 336
  8. Bildnachweis

    Seiten 337 - 339
  9. Backmatter

    Seiten 340 - 342

  10. Populärkultur transnational

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  11. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  12. Einleitung: Transnationale Populärkultur im Europa der langen 1960er Jahre

    Seiten 7 - 24
  13. Westdeutsches "Demokratiewunder" und transnationale Musikkultur

    Seiten 301 - 336
  14. Abstracts

    Seiten 337 - 350
  15. Autorinnen und Autoren

    Seiten 351 - 358

  16. »Alles Frankreich oder was?« - Die saarländische Frankreichstrategie im europäischen Kontext / »La France à toutes les sauces?« - La 'Stratégie France' de la Sarre dans le contexte européen

    Die Saar-Politik und die deutsch-französische Geschichte an der Grenze. Herausforderungen, Handlungsmargen, ,Frankreichstrategien' in Völkerbunds-, Saarstaats- und frühen Bundeslandzeiten

    Seiten 39 - 66

  17. Jeux sans Frontières? - Grenzgänge der Geschichtswissenschaft

    ›Populär-Musik-Transfer‹

    Seiten 143 - 156

  18. Digitalkulturen/Cultures numériques

    Droit, Emmanuel/Karila-Cohen, Pierre (Hg.): Qu'est-ce que l'autorité? - France- Allemagne(s), XIXe-XXe siècles, Paris: Editions de la Maison des sciences de l'homme, 2016, 302 S.

    Seiten 264 - 266

  19. Macrons neues Frankreich / La nouvelle France de Macron

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  20. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 8
  21. Vom Überraschungs-Coup zum Politik-Alltag – Zur Frühphase Emmanuel Macrons als französischer Staatspräsident nach 2017: Eine Einleitung

    Seiten 9 - 24
  22. Das Erbe Giscard d'Estaings? Wahlen und Parteien, Politik und Protest in der Frühphase Emmanuel Macrons als französischer Staatspräsident: Zeithistorische Kontexte und Ausblicke

    Seiten 61 - 88
  23. Agard, Olivier/Beßlich, Barbara (Hg.): Krieg für die Kultur? Une guerre pour la civilisation? Intellektuelle Legitimationsversuche des Ersten Weltkriegs in Deutschland und Frankreich (1914–1918), Berlin [u. a.] 2018 (Françoise Knopper, Toulouse)

    Seiten 303 - 307
  24. Almeida, Dimitri: Laizität im Konflikt. Religion und Politik in Frankreich, Berlin 2017 (Maurice Blanc, Strasbourg)

    Seiten 307 - 309
  25. Deutsch-Französisches Institut (Hg.): Frankreich Jahrbuch 2017 – Sprache und Politik im Wahlkampf, Ludwigsburg 2018 (Christine Fourcaud, München)

    Seiten 310 - 311
  26. Dubois, Mathieu: Les Conséquences économiques de Mai 68. Du désordre social français à l'ordre monétaire européen, Brüssel [u. a.] 2018 (Eileen Keller, Ludwigsburg)

    Seiten 312 - 313
  27. Fendler, Ute/Vatter, Christoph (Hg.): Dynamiques culturelles dans les cinémas africains du XXIe siècle. Acteurs, formats, réseaux, Saarbrücken 2018 (Julien Bobineau, Würzburg)

    Seiten 314 - 315
  28. Gehrmann, Susanne/Yigbe, Dotsé (Hg.): Créativité intermédiatique au Togo et dans la diaspora togolaise, Berlin [u. a.] 2015 (Charles Nouledo, Flensburg)

    Seiten 315 - 319
  29. Jalabert, Laurent/Marcowitz, Reiner/Weinrich, Arndt (Hg.): La Longue Mémoire de la Grande Guerre. Regards croisés franco-allemands de 1918 à nos jours, Villeneuve d'Ascq 2017 (Maude Williams, Ludwigsburg)

    Seiten 319 - 321
  30. Louis, Vincent/Meunier, Deborah (Hg.): Enseigner le français et en français aux étudiants Erasmus. Enjeux et pratiques de la mobilité étudiante en Francophonie, Louvain-la-Neuve 2017 (Florian Henke, Saarbrücken)

    Seiten 321 - 323
  31. Rentel, Nadine/Schröder, Tilman (Hg.): Sprache und digitale Medien. Aktuelle Tendenzen kommunikativer Praktiken im Französischen, Berlin [u. a.] 2018 (Charles Nouledo, Flensburg)

    Seiten 323 - 326
  32. Seybert, Gislinde (Hg.): Götzendämmerung – Crépuscule des Idoles. Der Zweite Weltkrieg im kollektiven Gedächtnis Europas in Literatur – Kunst – Geschichte/Philosophie, Frankfurt/M. [u. a.] 2017 (Mechthild Gilzmer, Saarbrücken)

    Seiten 326 - 328
  33. Stark, Hans/Vaillant, Jérôme (Hg.): Les Relations franco-allemandes: vers un nouveau traité de l'Elysée, Villeneuve d'Ascq 2018 (Rainer Hudemann, Saarbrücken)

    Seiten 328 - 331
  34. Toudoire-Surlapierre, Frédérique/Sall, Ethmane (Hg.): Les Francophonies ,noires'. Histoire, mémoire, couleur, culture et identité, Wien 2018 (Sylvère Mbondobari, Libreville)

    Seiten 331 - 334
  35. Autorenverzeichnis

    Seiten 335 - 344
  36. Bildnachweis

    Seiten 345 - 350

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung