Ute Kalender

Ute Kalender (Dr.) ist Post-Doc in einem transnationalen Forschungsprojekt zur Kritik von Biological Citizenship aus Genderperspektive. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Biokapitalismus, reproduktive Subjektivierung und Biowert sowie Queer-Crip theory.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Gender und Queer Studies, Kultur- und medienwissenschaftliche Geschlechterforschung

Publikationen in den Reihen: Gender Studies

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Körper von Wert
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Körper von Wert

Eine kritische Analyse der bioethischen Diskurse über die Stammzellforschung

Die Stammzellforschung wird immer weiter vom Körper losgelöst. Diese Studie rückt ihn wieder ins Zentrum der Diskussion – und damit Fragen der Geschlechtlichkeit und Reproduktion.

Buchbeiträge


  1. Leben zwischen Natur und Kultur

    Umweltkonzepte in der Epigenetik

    Seiten 251 - 266

  2. Ortsregister

    in vitro

    Seiten 138 - 143

  3. Körper von Wert

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  4. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  5. Danksagung

    Seiten 9 - 10
  6. A. Einleitung - Stammzellen und Geschlechterleiber

    Seiten 11 - 38
  7. B.1 ZUM SELBSTVERSTÄNDNIS DOMINANTER BIOETHIK

    Seiten 39 - 42
  8. B.2 DER FOUCAULTSCHE DISPOSITIVBEGRIFF

    Seiten 42 - 69
  9. B.3 DIE REKONSTRUKTION DES DISPOSITIVS DER BIOETHIK

    Seiten 69 - 130
  10. C.1 LEBENSWISSENSCHAFTLICHE DISKURSE - VOM TOTIPOTENTEN EMBRYO ZUR NETZWERKZELLE

    Seiten 132 - 172
  11. C.2 THEOLOGISCHE DISKURSE - GOTTEBENBILDLICHE EIGENLEIBLICHKEIT DES EMBRYOS, SÜNDIGES WEIBLICHES FLEISCH UND HETERONORMATIVE LEBENSVIELFALT

    Seiten 173 - 225
  12. C.3 PHILOSOPHISCHE DISKURSE - ZWECKRATIONALES LEBEN UND PERSONEN BIOETHISCHER ENTSCHEIDUNGEN

    Seiten 226 - 275
  13. C.4 RECHTSPHILOSOPHISCHE DISKURSE - PRIVATRECHTLICHE KÖRPEREIGENTÜMER, BLOSSES BIOLOGISCHES LEBEN UND EMBRYONALE GRUNDRECHTSSUBJEKTIVITÄT

    Seiten 276 - 322
  14. C.5 DAS ZUSAMMENWIRKEN DER BIOETHISCHEN DISKURSE

    Seiten 323 - 354
  15. D.1 DIE INWERTSETZUNG DES LEIBES ALS EINE INWERTSETZUNG DES FRAUENKÖRPERS? DIE KATEGORIE GESCHLECHT IN FEMINISTISCHEN GENDERANSÄTZEN

    Seiten 359 - 371
  16. D.2 POTENTIALE DER ENTGESCHLECHTLICHUNG? QUEERE/TRANSGENDERE PERSPEKTIVEN AUF NEUE TECHNOLOGIEN UND KÖRPERFRAGMENTIERUNG

    Seiten 372 - 379
  17. D.3 DIE UNMÖGLICHKEIT DER MÖGLICHKEIT REPRODUKTIVER SUBJEKTIVIERUNG: REPRODUKTION, NRTs UND KÖRPERFRAGMENTIERUNG AUS SICHT DER DISABILITY STUDIES

    Seiten 380 - 391
  18. D.4 ZUSAMMENFASSENDE SCHLUSSBETRACHTUNGEN: EINE INTERDEPENDENTE PERSPEKTIVE AUF DIE INWERTSETZUNG DES KÖRPERS

    Seiten 392 - 396
  19. E. Literatur

    Seiten 397 - 434
  20. F. Glossar

    Seiten 435 - 442
  21. Backmatter

    Seiten 443 - 446

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung