Anne Karrass

Anne Karrass ist Volkswirtin und Sozialökonomin. Zurzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Internationale und Europäische Politik und Globalisierung, Politikwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Global Studies

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die EU und der Rückzug des Staates
Neu
28,80 €
Erscheinungsdatum: 2009-01-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die EU und der Rückzug des Staates

Eine Genealogie der Neoliberalisierung der europäischen Integration

Eine profunde Studie, die eines deutlich zeigt: Es gab immer Alternativen zur neoliberalen Ausrichtung der europäischen Politik – und es gibt sie noch. Die europäische Integration muss nicht zu einem Rückzug des Staates hinter den Markt führen.

Buchbeiträge


  1. Die EU und der Rückzug des Staates

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 8
  3. 1.1 Problemstellung und Relevanz

    Seiten 9 - 13
  4. 1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

    Seiten 13 - 16
  5. 2.1 Definition von Staatsverständnis, staatlicher Handlungsfähigkeit und staatlichen Interventionsmöglichkeiten

    Seiten 17 - 20
  6. Überblick über die Ziele staatlicher Ausgabenpolitik

    Seiten 22 - 26
  7. Ausgabenpolitische Vorgaben in den Europäischen Verträgen

    Seiten 26 - 32
  8. Zusammenfassung: Untersuchungsgegenstand

    Seiten 32 - 34
  9. Gegenüberstellung: Liberale und interventionistische Staatsverständnisse

    Seiten 37 - 39
  10. Das Staatsverständnis in der Keynes'schen Theorie

    Seiten 39 - 51
  11. Das Staatsverständnis in der monetaristischen Theorie

    Seiten 51 - 61
  12. Das Staatsverständnis in der Angebotsökonomie/Nauen Klassischen Makroökonomie

    Seiten 61 - 70
  13. Synopse der drei idealtypischen Staatsverständnisse

    Seiten 71 - 72
  14. Hinführung

    Seiten 73 - 77
  15. Die kritische Strategie

    Seiten 77 - 79
  16. Die affirmative Strategie

    Seiten 80 - 82
  17. Die revisionistische Strategie

    Seiten 82 - 84
  18. Fazit

    Seiten 85 - 86
  19. Eingrenzung des Datenmaterials

    Seiten 87 - 91
  20. Durchführung der Untersuchung der intendierten Beeinflussung von Handlungsfähigkeit

    Seiten 91 - 92
  21. Methodisches Vorgehen bei der Analyse der den Vorgaben zugrunde liegenden Staatsverständnisse

    Seiten 92 - 100
  22. Umfeldbeschreibung

    Seiten 100 - 101
  23. Intendierter Einfluss der europäischen Vorgaben auf die Interventionsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten und ihre Handlungsfähigkeit

    Seiten 102 - 114
  24. Staatsverständnis

    Seiten 114 - 119
  25. Fazit

    Seite 119
  26. Umfeldbeschreibung

    Seiten 120 - 121
  27. Intendierter Einfluss der europäischen Vorgaben auf die Interventionsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten und ihre Handlungsfähigkeit

    Seiten 121 - 135
  28. Staatsverständnis

    Seiten 135 - 139
  29. Fazit

    Seiten 139 - 140
  30. Umfeldbeschreibung

    Seiten 140 - 142
  31. Intendierter Einfluss der europäischen Vorgaben auf die Interventionsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten und ihre Handlungsfähigkeit

    Seiten 142 - 153
  32. Staatsverständnis

    Seiten 153 - 156
  33. Fazit

    Seite 157
  34. Umfeldbeschreibung

    Seiten 158 - 161
  35. Intendierter Einfluss der europäischen Vorgaben auf die Interventionsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten und ihre Handlungsfähigkeit

    Seiten 161 - 177
  36. Staatsverständnis

    Seiten 178 - 181
  37. Fazit

    Seite 182
  38. Interventionsbereich Allokation: Beihilfen

    Seiten 183 - 186
  39. Interventionsbereich Allokation: Öffentliche Güter mit allokativer Funktion

    Seiten 186 - 191
  40. Interventionsbereich Distribution

    Seiten 191 - 196
  41. Interventionsbereich Stabilisierung

    Seiten 196 - 201
  42. 5.2 Entwicklung der Beeinflussung von Handlungsfähigkeit

    Seiten 201 - 204
  43. 5.3 Entwicklung des Staatsverständnisses

    Seiten 205 - 209
  44. 5.4 Entwicklung der Beziehung zwischen den Staatsverständnissen und der Beeinflussung staatlicher Handlungsfähigkeit

    Seiten 209 - 212
  45. 6.1 Kurze Darstellung des Wandels anhand des Inhalts der Vorgaben

    Seiten 216 - 217
  46. Blütezeit des alten Paradigmas

    Seiten 218 - 219
  47. Anomalien und Politikexperimente: Der Beginn des Wandlungsprozesses

    Seiten 220 - 222
  48. Herausbildung des neuen Paradigmas

    Seiten 222 - 224
  49. Durchsetzung und lnstitutionalisierung des neuen Paradigmas

    Seiten 224 - 228
  50. 6.3 Fazit

    Seiten 228 - 230
  51. 7. SCHLUSSBETRACHTUNGEN

    Seiten 231 - 234
  52. LITERATUR

    Seiten 235 - 266
  53. ABBILDUNGSVERZEICHNIS

    Seiten 267 - 268
  54. ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

    Seiten 269 - 270
  55. Kategoriensystem

    Seiten 271 - 276
  56. DANKE

    Seite 277
  57. Backmatter

    Seiten 278 - 280

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung