Veith Kilberth

Veith Kilberth (Dr. phil.), geb. 1976, ehemaliger professioneller Skateboarder, Diplom-Sportwissenschaftler, promoviert an der Europa-Universität Flensburg, geschäftsführender Mitinhaber des Planungsbüros für Skateparks, Landskate GmbH, und der fine lines marketing GmbH in Köln. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Jugendmarketing, Trendsport, Stadt-Raumplanung, Skateparks und Skateboarding.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geographie, Kultursoziologie, Sozial- und Kulturgeographie, Soziologie, Soziologie des Geschlechts und des Körpers, Stadt- und Raumsoziologie

Publikationen in den Reihen: KörperKulturen, Urban Studies

Web: www.lndskt.de
http://instagram.com/lndskt_

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Skateparks
ab ca. 39,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Skateparks

Räume für Skateboarding zwischen Subkultur und Versportlichung

Von den Sozialwissenschaften in die Praxis der Raumplanung ein soziokultureller Ansatz zur Gestaltung von Räumen für urbane Bewegungspraktiken.
Skateboarding Between Subculture and the Olympics
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Skateboarding Between Subculture and the Olympics

A Youth Culture under Pressure from Commercialization and Sportification

Are the Olympics killing skateboarding's heart and soul? This anthology provides a unique analytical perspective from twelve international authors.
Skateboarding zwischen Subkultur und Olympia
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Skateboarding zwischen Subkultur und Olympia

Eine jugendliche Bewegungskultur im Spannungsfeld von Kommerzialisierung und Versportlichung

Skateboarding als neue olympische Sportart ab 2020 – wird diese Bewegungskultur nun endgültig gezähmt?

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung