Gabriele Klein

Gabriele Klein ist Professorin für Bewegungs- und Tanzwissenschaft sowie Performance Studies an der Universität Hamburg. Sie ist Mitglied des Hamburger Exzellenzclusters »Understanding Written Artefacts«. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kultur- und Sozialtheorie und Sozialgeschichte von Körper, Bewegung und Sport, Tanz- und Performance-Theorie, zeitgenössische Tanz- und Performancekunst, urbane Bewegungskulturen und populäre Tanzkulturen.

Reihenherausgeberschaften: Materialitäten, TanzScripte

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kultursoziologie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Politische Soziologie und Sozialpolitik, Soziologie, Soziologie des Geschlechts und des Körpers, Soziologische Theorie, Stadt- und Raumsoziologie, Tanzwissenschaft, Theater- und Tanzwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Materialitäten, Sozialtheorie, TanzScripte

Web: Institut für Bewegungswissenschaft
Uni Hamburg
www.performance.uni-hamburg.de
Wikipedia

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tango in Translation
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-06-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Tango in Translation

Tanz zwischen Medien, Kulturen, Kunst und Politik

Tango ist mehr als nur ein Tanz. Tango ist die Verkörperung kultureller Praktiken. Und Tango ist die Verkörperung von Transkulturalität. Der Band verdeutlicht dies anhand der dichten Beschreibung und Analyse der vielfältigen lokalen Aneignungen einer faszinierenden Bewegungskultur.
Bewegungsraum und Stadtkultur
ab 23,99 €
Erscheinungsdatum: 2008-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Bewegungsraum und Stadtkultur

Sozial- und kulturwissenschaftliche Perspektiven

Sports in the City! Postindustrielle Städte und ihre Architekturen sind vor allem auch Bewegungsräume. Ein Band über die kreativen Seiten der Stadt der Gegenwart.
Ernste Spiele
ab 22,99 €
Erscheinungsdatum: 2008-05-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Ernste Spiele

Zur politischen Soziologie des Fußballs

Dass Fußball mehr ist als nur ein Spiel, ist mehr als nur ein Bonmot: Der Band untersucht die gemeinschafts- und identitätsstiftenden Funktionen von Fußball und damit seinen unmittelbaren politischen Charakter.
Performance
ab 22,99 €
Erscheinungsdatum: 2005-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Performance

Positionen zur zeitgenössischen szenischen Kunst

Die interdisziplinäre Aufsatzsammlung thematisiert Performance als eine spezifische, künstlerische, aber auch soziale Inszenierungsform und Aufführungspraxis. Der Band bündelt wissenschaftlich-theoretische und künstlerisch-praktische Positionen von Tänzern, Regisseuren, Choreografen, Dramaturgen, Theater- und Musikpädagogen, Kritikern, Sozial-, Kultur- und Medienwissenschaftlern, Tanz- und Theaterwissenschaftlern zur zeitgenössischen, intermedialen Performance- Kunst.
Bewegung
Neu
26,80 €
Erscheinungsdatum: 2004-06-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Bewegung

Sozial- und kulturwissenschaftliche Konzepte

Ob Körperbewegung oder Tanzbewegung, ob Bewegung der Bilder, der Töne oder der Schrift, ob soziale oder politische Bewegung, der Begriff »Bewegung« wird in Ästhetik, Kultur- und Sozialwissenschaften häufig benutzt. Anders als in den Naturwissenschaften aber ist dem konzeptuellen Stellenwert des Bewegungsbegriffs in den Kultur- und Sozialwissenschaften bislang nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden.
Die interdisziplinäre Textsammlung verfolgt das Ziel, den Status quo des Begriffs in den Sozial- und Kulturwissenschaften zu reflektieren und sein theoretisches Potenzial zu bestimmen. Sie geht von der Annahme aus, dass Bewegung nicht nur eine »physikalische Tatsache« und damit etwas quasi Natürliches ist, sondern ein soziales und kulturelles Konzept, das auf verschiedene Weise naturalisiert und essenzialisiert worden ist. Der Band präsentiert verschiedene Gebrauchsweisen des Begriffs und ermöglicht damit ein weiteres konzeptuelles Nachdenken über Bewegung als einen Begriff, dessen Rolle im »Tanz der Disziplinen« neu zu entfalten ist.
2 von 2

Buchbeiträge


  1. HipHop

    Populäre Stadtansichten. Bildinszenierungen des Urbanen im HipHop

    Seiten 85 - 101

  2. Bewegung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  4. Bewegung und Moderne: Zur Einführung

    Seiten 7 - 20
  5. Bewegung denken. Ein soziologischer Entwurf

    Seiten 131 - 154
  6. Hinweise zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 303 - 305
  7. Backmatter

    Seiten 306 - 307

  8. Performance

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  10. Performance als soziale und ästhetische Praxis. Zur Einführung

    Seiten 7 - 24
  11. Autorinnen und Autoren

    Seiten 219 - 224
  12. Backmatter

    Seite 225

  13. body turn

    Präsenzeffekte. Zum Verhältnis von Bewegung und Sprache am Beispiel lateinamerikanischer Tänze

    Seiten 233 - 248

  14. Dramatische Transformationen

    »Alles Liebe, euch allen, Elfriede«. Performativität im zeitgenössischen Theater

    Seiten 347 - 360

  15. Subjektdiskurse im gesellschaftlichen Wandel

    Zugerichtet, kontrolliert und abhängig. Das Subjekt in der Figurationssoziologie

    Seiten 187 - 204

  16. Zeitgenössischer Tanz

    Passagen

    Seiten 60 - 73

  17. Wissen in Bewegung

    Tanz in der Wissensgesellschaft

    Seiten 23 - 36

  18. Knowledge in Motion

    Dance in a Knowledge Society

    Seiten 25 - 36

  19. Ernste Spiele

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  20. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  21. Fußball, Politik, Vergemeinschaftung. Zur Einführung

    Seiten 7 - 16
  22. Globalisierung, Lokalisierung, (Re-)Nationalisierung. Fußball als lokales Ereignis, globalisierte Ware und Bilderwelt

    Seiten 31 - 42
  23. Autorinnen und Autoren

    Seiten 271 - 275
  24. Backmatter

    Seite 276

  25. Bewegungsraum und Stadtkultur

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  26. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  27. Zu diesem Buch

    Seiten 7 - 12
  28. Urbane Bewegungskulturen. Zum Verhältnis von Sport, Stadt und Kultur

    Seiten 13 - 28
  29. Café Buenos Aires und Galeria del Latino. Zur Translokalität und Hybridität städtischer Tanzkulturen

    Seiten 51 - 74
  30. Autorinnen und Autoren, Herausgeberin und Herausgeber

    Seiten 271 - 275
  31. Backmatter

    Seite 276

  32. Wissenskultur Tanz

    Das Flüchtige. Politische Aspekte einer tanztheoretischen Figur

    Seiten 199 - 208

  33. Konglomerationen - Produktion von Sicherheiten im Alltag

    Figuration und Subjekt. Die »Menschenwissenschaft« von Norbert Elias

    Seiten 49 - 64

  34. Tango in Translation

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  35. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  36. Tango übersetzen. Eine Einleitung

    Seiten 7 - 12
  37. Bodies in Translation. Tango als kulturelle Übersetzung

    Seiten 15 - 38
  38. Körpererfahrung und Naturglaube. Subjektivierungsstrategien in der Tangokultur

    Seiten 123 - 136
  39. Zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 299 - 303
  40. Backmatter

    Seiten 304 - 306

  41. Konzepte der Tanzkultur

    Tanz als Aufführung des Sozialen

    Seiten 125 - 144

  42. Emerging Bodies

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  43. Contents

    Seiten 5 - 6
  44. Introduction

    Seiten 7 - 14
  45. Dancing Politics: Worldmaking in Dance and Choreography

    Seiten 17 - 28
  46. The Bluff of Contemporary Dance

    Seiten 107 - 116
  47. Notes on Contributors

    Seiten 257 - 263
  48. Backmatter

    Seite 264

  49. Dance [and] Theory

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  50. Contents

    Seiten 5 - 10
  51. Dance [and] Theory. Introduction

    Seiten 11 - 18
  52. References

    Seiten 75 - 78
  53. References

    Seiten 129 - 134
  54. Dance Theory as a Practice of Critique

    Seiten 137 - 150
  55. References

    Seiten 191 - 194
  56. References

    Seiten 247 - 250
  57. References

    Seiten 309 - 312
  58. Notes on Contributors

    Seiten 313 - 324

  59. Ware Inszenierungen

    ÜBERSETZEN UND RAHMEN. AUFFÜHRUNGEN IN GLOBALISIERTEN POP(ULÄR)KULTUREN

    Seiten 211 - 222

  60. Die Sinnlichkeit des Sozialen

    Sinn als verkörperte Sinnlichkeit

    Seiten 305 - 316

  61. Methoden der Tanzwissenschaft

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  62. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  63. Vorwort zur überarbeiteten Neuauflage

    Seiten 9 - 10
  64. Bewegung in Übertragung. Methodische Überlegungen am Beispiel von Le Sacre du Printemps (Das Frühlingsopfer)

    Seiten 11 - 28
  65. Die Performanz des Rituals. Gabriele Klein im Gespräch mit Gitta Barthel

    Seiten 83 - 90
  66. Die Logik der Praxis. Methodologische Aspekte einer praxeologischen Produktionsanalyse am Beispiel Das Frühlingsopfer von Pina Bausch

    Seiten 123 - 142
  67. Die Treue zur Form. Gabriele Klein im Gespräch mit Barbara Kaufmann

    Seiten 165 - 174
  68. Autorinnen, Autoren und Herausgeberinnen

    Seiten 339 - 346
  69. Bildnachweise

    Seiten 347 - 350
  70. Backmatter

    Seiten 351 - 354

  71. Tanz erben

    Praktiken des Übersetzens im Werk von Pina Bausch und dem Tanztheater Wuppertal

    Seiten 25 - 38
  72. wilde Gärten. archivieren als übersetzen

    Seiten 39 - 53

  73. Inheriting Dance

    Practices of Translating in the Work of Pina Bausch and the Tanztheater Wuppertal

    Seiten 25 - 38
  74. Wild Gardens. Archiving as Translating

    Seiten 39 - 53

  75. Choreografischer Baukasten. Das Buch

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  76. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  77. Vorwort

    Seiten 7 - 10
  78. Einleitung

    Seiten 11 - 16
  79. Essay. Gabriele Klein: Zeitgenössische Choreografie

    Seiten 17 - 50
  80. Gebrauchshinweise für den Choreografischen Baukasten

    Seiten 51 - 55
  81. Modulhefte

    Seiten 56 - 220
  82. Stückentwicklung

    Seiten 221 - 226
  83. Bewegungsgenerierung

    Seiten 227 - 232
  84. Komposition

    Seiten 233 - 237
  85. Choreografievermittlung

    Seiten 238 - 244
  86. Zusammenarbeit: Musik und Choreografie

    Seiten 245 - 253
  87. Interkulturalität

    Seiten 254 - 260
  88. Verweise

    Seiten 261 - 266
  89. Literatur

    Seiten 267 - 280

  90. Performance und Praxis

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  91. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  92. Performance und Praxis. Ein Dialog

    Seiten 7 - 42
  93. Tanz weitergeben. Tradierung und Übersetzung der Choreografien von Pina Bausch

    Seiten 63 - 88
  94. Zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 361 - 366

  95. Choreografischer Baukasten. Das Buch (2. Aufl.)

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  96. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  97. Vorwort zur zweiten Auflage

    Seiten 7 - 10
  98. Einleitung

    Seiten 11 - 16
  99. Zeitgenössische Choreografie

    Seiten 17 - 50
  100. Gebrauchshinweise für den Choreografischen Baukasten

    Seiten 51 - 55
  101. Modulübersicht

    Seiten 56 - 58
  102. Generierung

    Seiten 59 - 80
  103. Formgebung

    Seiten 81 - 108
  104. Spielweisen

    Seiten 109 - 126
  105. Zusammenarbeit

    Seiten 127 - 154
  106. Komposition

    Seiten 155 - 220
  107. Verweise

    Seiten 261 - 266
  108. Literatur

    Seiten 267 - 280

  109. Situated in Translations

    And so you see …

    Seiten 191 - 214

  110. Pina Bausch und das Tanztheater

    Frontmatter

    Seiten 1 - 5
  111. Inhalt

    Seiten 6 - 7
  112. Einleitung

    Seiten 8 - 21
  113. Stücke

    Seiten 22 - 89
  114. Compagnie

    Seiten 90 - 167
  115. Arbeitsprozess

    Seiten 168 - 243
  116. Solotänze

    Seiten 244 - 283
  117. Rezeption

    Seiten 284 - 341
  118. Theorie & Methodologie

    Seiten 342 - 395
  119. Schluss

    Seiten 396 - 411
  120. Verzeichnisse

    Seiten 412 - 423
  121. Literatur

    Seiten 424 - 441
  122. Abbildungen

    Seiten 442 - 445
  123. Chronologie der Stücke

    Seiten 446 - 448

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung