Volkhard Krech

ORCID:0000-0002-9013-4461

Volkhard Krech, geb. 1962, ist Professor für Religionswissenschaft am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien der Ruhr-Universität Bochum. Er forscht u.a. zur Theorie und Empirie religiöser Evolution

transcript-Publikationen in den Bereichen: Religionssoziologie, Religionswissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Zeitdiagnosen, Zeitdiagnosen

Publikationen in den Reihen: Einsichten. Themen der Soziologie, Sozialtheorie, X-Texte zu Kultur und Gesellschaft

Web: cres.rub.de

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wo bleibt die Religion?
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Wo bleibt die Religion?

Zur Ambivalenz des Religiösen in der modernen Gesellschaft

Gesellschaft ohne Gott? Die Diagnostiker der modernen Gesellschaft sind sich uneins: Verliert die Religion an Bedeutung oder kehrt sie gerade zurück? Volkhard Krech ergründet die vielfältigen Wege, die Religion in der Moderne einschlägt.
Götterdämmerung
Neu
12,80 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Götterdämmerung

Auf der Suche nach Religion

Vielleicht liegt die Zukunft der Religion darin, eine Haltung auszubilden, die mit den Stichworten Humor, Gelassenheit und Demut zu charakterisieren ist.
Religionssoziologie
Neu
10,50 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Religionssoziologie
Vielfach wird heute die Meinung vertreten, Religion gehöre aufgrund der sog. Säkularisierung zu den »Verlierern« gesellschaftlicher Modernisierung. Demgegenüber steht die Annahme, dass Religion eine Transformation erfahren und sich in Bezug auf Inhalte, Sozialformen und Funktion(en) gewandelt habe. Diese paradigmatische Differenz zieht sich durch die Soziologie seit ihrer akademischen Etablierung und kennzeichnet auch noch die gegenwärtige Religionssoziologie. Der Forschungsüberblick zeigt allerdings, dass man es keineswegs mit unilinearen und homogenen Prozessen zu tun hat. Dass Aussagen über die Relevanz von Religion nur unter Berücksichtigung je spezifischer gesellschaftlicher Kontexte getroffen werden können, ist eine der Thesen des Beitrags.

Buchbeiträge


  1. Religionssoziologie

    Frontmatter

    Seiten 1 - 2
  2. Inhalt

    Seiten 3 - 4
  3. Einleitung

    Seiten 5 - 6
  4. Wie wurde Religion zu einem soziologischen Gegenstand?

    Seiten 6 - 15
  5. Welchen Gegenstand hat die Religionssoziologie?

    Seiten 15 - 30
  6. Auf welche Weise läßt sich Religion operationalisieren und empirisch erfassen?

    Seiten 30 - 33
  7. Welche Gegenstandsbereiche hat die religions-soziologische Forschung?

    Seiten 33 - 74
  8. Was ist Religion?

    Seiten 75 - 78
  9. Anmerkungen

    Seiten 78 - 81
  10. Literatur

    Seiten 82 - 97
  11. Backmatter

    Seiten 98 - 100

  12. Götterdämmerung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  13. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  14. I. Wie (wir glauben, dass) es früher war

    Seiten 7 - 12
  15. II. Religion im Sog der Reflexion

    Seiten 13 - 18
  16. III. Verschiebungen im religiösen Feld: Säkularisierung, Pluralisierung und Individualisierung

    Seiten 19 - 30
  17. IV. Religion zwischen Verzweckung und Wiederverzauberung der Welt

    Seiten 31 - 34
  18. V. Religion zwischen Universalisierung und Partikularisierung

    Seiten 35 - 44
  19. VI. Religion, Politik und Gewalt

    Seiten 45 - 50
  20. VII. Religion, religionsaffine Themen und Sakralisierung

    Seiten 51 - 60
  21. VIII. Religion und Moderne

    Seiten 61 - 66
  22. IX. Religion und Erfahrung

    Seiten 67 - 70
  23. X. Religion und Weltbild

    Seiten 71 - 76
  24. XI. Religion und Lebensführung

    Seiten 77 - 80
  25. XII. Auf der Suche nach Religion

    Seiten 81 - 92
  26. Anmerkungen, Quellen und Literaturhinweise

    Seiten 93 - 106
  27. Backmatter

    Seiten 107 - 109

  28. Humanism in Intercultural Perspective

    Ideology und Utopia: Some Brief Remarks on the Relation between Religion and Humanism

    Seiten 121 - 126

  29. Wo bleibt die Religion?

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  30. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  31. Vorwort

    Seiten 11 - 12
  32. I Einleitung

    Seiten 13 - 24
  33. II Theoretische Aspekte: Paradigmen religionssoziologischer Theoriebildung

    Seiten 25 - 44
  34. III Semantische Aspekte: Religiöse Erfahrung als ein kommunikativer Sachverhalt

    Seiten 45 - 72
  35. IV Sozialstrukturelle Aspekte: Entwicklungen organisierter Religion

    Seiten 73 - 114
  36. V Gesellschaftsstrukturelle Aspekte: Transformations- und Diffundierungsprozesse von Religion

    Seiten 115 - 240
  37. VI Epilog

    Seiten 241 - 260
  38. Literaturverzeichnis

    Seiten 261 - 288
  39. Anhang

    Seiten 289 - 293
  40. Backmatter

    Seiten 294 - 296

  41. Zeitschrift für Kulturwissenschaften

    Religiöse Rede mit gesplissener Zunge. Über die Ambivalenz ekstatischer Glossolalie und Weisen ihrer Einhegung

    Seiten 37 - 44

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung