Sophie-Thérèse Krempl

Sophie-Thérèse Krempl (Dr. rer. soc.) studierte Philosophie, Neuere deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Sozialwissenschaften in München, Berlin und St. Gallen (Schweiz). Ihr Forschungsinteresse konzentriert sich auf Organisationsformen und Adaptionen von Kunst und Arbeit in Ökonomik und Organisationstheorie sowie auf Ästhetik, (sozialen) Raum, gesellschaftliche Praxen und Subjektivitätskonzepte.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Soziologie, Wirtschafts-, Organisations-, Arbeits- und Industriesoziologie

Publikationen in den Reihen: Sozialtheorie

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Paradoxien der Arbeit
ab 31,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-01-24

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Paradoxien der Arbeit

oder: Sinn und Zweck des Subjekts im Kapitalismus

Schöne neue Arbeitswelt – die Entgrenzung der Arbeit orientiert sich nicht selten an Leitbildern künstlerischer Lebens- und Arbeitsformen. Der Band nimmt diese Veränderungen der Organisation und des Verständnisses von Arbeit kritisch in den Blick.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung