Svenja Kück

Svenja Kück, geb. 1988, lebt und arbeitet in Berlin. Sie promovierte im Rahmen des transdisziplinären Reallabor-Forschungsprojekts »Asylsuchende in der Rhein-Neckar-Region« am Geographischen Institut der Universität Heidelberg.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geographie, Sozial- und Kulturgeographie

Publikationen in den Reihen: Sozial- und Kulturgeographie

Web: Uni Heidelberg

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Heimat und Migration
ab 47,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Heimat und Migration

Ein transdisziplinärer Ansatz anhand biographischer Interviews mit geflüchteten Menschen in Deutschland

Ein transdisziplinärer Zugang zum Nexus Heimat und Fluchtmigration auf Basis eines innovativen Reallaborsettings.

Buchbeiträge


  1. Heimat und Migration

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Danksagung

    Seiten 11 - 12
  4. Zusammenfassung

    Seiten 13 - 14
  5. Summary

    Seiten 15 - 16
  6. 1.1 Erkenntnisinteresse dieser Arbeit

    Seiten 17 - 24
  7. 1.2 Zum wissenschaftlichen Vorgehen

    Seiten 24 - 26
  8. 2.1 Die Etymologie des Heimatbegriffs

    Seiten 27 - 29
  9. 2.2 Heimat als Rechtsbegriff

    Seiten 29 - 30
  10. 2.3 Heimweh als Krankheitsbild

    Seiten 30 - 31
  11. 2.4 Romantik – das Fremde in der Heimat

    Seiten 31 - 32
  12. 2.5 Heimatschutzbewegungen und industrieller Umbruch

    Seiten 32 - 34
  13. 2.6 Eigenständiges Phänomen und politische Propaganda – Heimat zur Zeit des Nationalsozialismus

    Seiten 34 - 36
  14. 2.7 Heimatvertriebene – Heimat unter Ideologieverdacht

    Seiten 36 - 37
  15. 2.8 Umweltschutz und Heimatfilm – Die Wiederentdeckung des Lokalen

    Seiten 37 - 38
  16. 2.9 Heimat heute – Gleichzeitigkeiten und Gegensätzlichkeiten

    Seiten 39 - 47
  17. 2.10 Zeitenübergreifende Muster in der Thematisierung von Heimat – Zwischenfazit

    Seiten 47 - 50
  18. 3.1 Subjektive Deutungsmuster von Heimat

    Seiten 51 - 70
  19. 3.2 Heimat als Analysebegriff – Kontextualisierungen mit dem Konzept der Migrationsregime

    Seiten 71 - 82
  20. 4.1 Prinzipien und Haltungen in einem reflexiven Forschungsprozess

    Seiten 83 - 88
  21. 4.2 Das Reallabor als Forschungsmodus und Zugang zum Feld

    Seiten 88 - 96
  22. 4.3 Feldforschung und teilnehmende Beobachtung

    Seiten 96 - 98
  23. 4.4 Das biographisch-narrative Interview

    Seiten 98 - 105
  24. 4.5 Biographische Fallrekonstruktion und Typenbildung

    Seiten 105 - 110
  25. 5.1 Biographische Informationen und Selbstrepräsentationen

    Seiten 111 - 152
  26. 5.2 Semantische Facetten von Heimat und ihre Aushandlungen im Kontext von Migration und Flucht

    Seiten 153 - 235
  27. 5.3 Zentrale Ergebnisse und Typenbildung

    Seiten 235 - 240
  28. 6.1 Zentrale Dynamiken und Mechanismen in der Aushandlung von Heimat in tabellarischer Darstellung

    Seiten 241 - 250
  29. 6.2 Brüche und Kontinuitäten – Konturen eines akteurszentrierten Heimatkonzepts in der Gegenüberstellung von Theorie und Empirie

    Seiten 250 - 258
  30. 7. Forschungsperspektive Heimat: geographisch, transdisziplinär und machtkritisch

    Seiten 259 - 266
  31. Literaturverzeichnis

    Seiten 267 - 288
  32. Anhang

    Seiten 289 - 292
  33. Abbildungsverzeichnis

    Seite 293
  34. Tabellenverzeichnis

    Seiten 293 - 296

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung