Margreth Lünenborg

Margreth Lünenborg (Dr. phil.), geb. 1963, ist Professorin für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Journalistik an der Freien Universität Berlin. Zugleich leitet sie dort das Margherita-von-Brentano-Zentrum. Ihre Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen im Bereich Journalismusforschung, Gender Media Studies, Migration und Medien sowie Emotionen und Affekte in Medien.

Reihenherausgeberschaften: Critical Studies in Media and Communication

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Gender Studies und Queer Studies, Kulturwissenschaft, Medienästhetik, Medienwissenschaft, Politics, Politikwissenschaft, Soziale Ungleichheit und Lebensstile, Soziologie, Soziologie der Migration, Soziologie des Geschlechts und des Körpers

Publikationen in den Reihen: Critical Studies in Media and Communication

Web: FU Berlin (engl.)
FU Berlin
Researchgate

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ungleich mächtig
ab 23,99 €
Erscheinungsdatum: 2012-05-08

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Ungleich mächtig

Das Gendering von Führungspersonen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in der Medienkommunikation

Merkel, Steinmeier & Co: Die Medienbilder mächtiger Männer und Frauen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft werden analysiert. Im Fokus steht dabei die Frage: Wie verhalten sich Macht und Geschlecht zueinander?
Migrantinnen in den Medien
ab 17,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-04-29

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Migrantinnen in den Medien

Darstellungen in der Presse und ihre Rezeption

Das Geschlecht der Migration: Die Kritik an der tendenziösen Berichterstattung der Medien über Migration muss dringend um eine geschlechtersensible Dimension ergänzt werden.
Politik auf dem Boulevard?
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-02-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Politik auf dem Boulevard?

Die Neuordnung der Geschlechter in der Politik der Mediengesellschaft

Sabine Christiansen als Chance für die Emanzipation - wer hätte das gedacht?! Der Band zeigt, wie die Boulevardisierung der Politik mit einer öffentlichen Neuverhandlung von Geschlechterrollen einhergeht.

Buchbeiträge


  1. Politik auf dem Boulevard?

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. Politik auf dem Boulevard? Eine Einführung aus geschlechtertheoretischer Perspektive

    Seiten 7 - 21
  4. Geschlechterordnungen und Strukturen des Journalismus im Wandel

    Seiten 22 - 43
  5. ,Merkels Dekolleh? als Mediendiskurs

    Seiten 73 - 102
  6. Die AutorInnen

    Seiten 323 - 328
  7. Backmatter

    Seiten 329 - 330

  8. Ungleich mächtig

    Frontmatter

    Seite 1
  9. Editorial

    Seiten 2 - 4
  10. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  11. Geschlecht und Macht in den Medien - ein integratives Forschungsdesign

    Seiten 7 - 36
  12. "Kann der das überhaupt?" Eine qualitative Textanalyse zum Wandel medialer Geschlechterrepräsentationen

    Seiten 65 - 126
  13. "Wir bemühen uns, die Gesellschaft adäquat abzubilden." Geschlechterkonstruktionen durch den Journalismus

    Seiten 173 - 202
  14. Ausführliche Inhaltsübersicht

    Seiten 265 - 268
  15. Autorinnen

    Seiten 269 - 270
  16. Backmatter

    Seiten 271 - 272

  17. Migrantinnen in den Medien

    Frontmatter

    Seite 1
  18. Editorial

    Seiten 2 - 4
  19. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  20. Tabellenverzeichnis

    Seiten 7 - 8
  21. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 9 - 10
  22. 1.1. Doing gender - doing ethnicity: Geschlecht und Ethnizität im Mediendiskurs

    Seiten 13 - 19
  23. 1.2. Migration und Medien: Ein wachsendes Forschungsfeld

    Seiten 19 - 28
  24. 1.3. Migrantinnen in den Medien

    Seiten 28 - 41
  25. 1.4. Aufbau der empirischen Studie

    Seiten 41 - 42
  26. 2.1. Forschungsdesign

    Seiten 43 - 48
  27. 2.2. Formale Dimensionen der Darstellung

    Seiten 48 - 56
  28. 2.3. Inhaltliche Dimensionen der Darstellung

    Seiten 56 - 81
  29. 2.4. Typologie der medialen Darstellung

    Seiten 81 - 101
  30. 2.5. Mediale Konstruktion von Geschlecht und Ethnizität

    Seiten 101 - 104
  31. 2.6. Zwischenfazit: Stereotype und Varianz

    Seiten 104 - 106
  32. 3.1. Forschungsdesign

    Seiten 107 - 110
  33. 3.2. Zusammensetzung der Fokusgruppen

    Seiten 110 - 111
  34. 3.3. Identität als Migrantin?

    Seiten 111 - 125
  35. 3.4. Medienbilder: Irgendwelche Olgas, denen der Ausweis abgenommen wurde

    Seiten 125 - 135
  36. 3.5. Anforderungen an die Berichterstattung: Zeigen, dass es auch miteinander geht

    Seiten 136 - 137
  37. 3.6. Relevanz der Medienbilder

    Seiten 137 - 140
  38. 3.7. Zwischenfazit: Kritische Distanz und Sprachlosigkeit

    Seiten 140 - 142
  39. 4. Fazit und gesellschaftspolitische Konsequenzen

    Seiten 143 - 150
  40. Literaturverzeichnis

    Seiten 151 - 160
  41. Quellenverzeichnis

    Seiten 161 - 166
  42. I. Thesaurus

    Seite 167
  43. II. Kodierbuch

    Seiten 168 - 172
  44. III. Leitfaden für die Gruppendiskussionen

    Seiten 173 - 174
  45. IV. Fragebogen zur Mediennutzung

    Seiten 175 - 176
  46. Backmatter

    Seiten 177 - 178

  47. Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung

    Geschlecht und Ethnizität in audiovisuellen Medien. Methodologische und methodische Herausforderungen intersektionaler Medieninhaltsanalyse

    Seiten 99 - 114
  48. Wissensproduktion ,On The Run'. Über die (Un-)Möglichkeiten mobiler Forschung und Forscherinnenkarrieren

    Seiten 193 - 208

  49. Feminist Media

    Cultural Citizenship. Participation by and through Media

    Seiten 197 - 212

  50. Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht

    Rethinking cultural citizenship

    Seiten 251 - 262

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung