Kaspar Maase

Kaspar Maase, geb. 1946, war Professor für Empirische Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen. 2009 erhielt er den Preis des Landes Baden-Württemberg für universitäre Lehre. Im Mittelpunkt seiner Forschung stehen Geschichte und Theorie der modernen Populärkultur. Gastprofessuren führten ihn u.a. nach Zürich und Wien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Popkultur

Publikationen in den Reihen: Edition Kulturwissenschaft

Web: Uni Tübingen
Academia.edu

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Populärkulturforschung
Neu
29,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-02-12

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Populärkulturforschung

Eine Einführung

Was ist Populärkulturforschung? Der Band gibt einen einführenden Überblick über die Erforschung von Populärkultur und entwickelt eine eigene Programmatik, die die ästhetischen und politischen Funktionen von Massenkünsten im Alltag in den Mittelpunkt stellt.

Buchbeiträge


  1. Modernisierung als Amerikanisierung?

    Massenkultur, Demokratie und verordnete Verwestlichung. Bundesdeutsche und amerikanische Kulturdiagnosen der 1950er Jahre

    Seiten 277 - 318

  2. Bewegungsraum und Stadtkultur

    Bewegte Körper - populäre Kultur - ästhetische Erfahrungen. Kulturwissenschaftliche Überlegungen

    Seiten 31 - 50

  3. Kultur des Vergnügens

    Die Menge als Attraktion ihrer selbst. Notizen zu ambulatorischen Vergnügungen

    Seiten 13 - 28

  4. Populäre Serialität: Narration - Evolution - Distinktion

    Lesen, Sehen, Hängenbleiben

    Seiten 293 - 320
  5. Das Sammeln populärer Heftserien zwischen Kanon, Archiv und Fanszene

    Seiten 321 - 338

  6. Kitsch und Nation

    Kitsch als "Übergangswert"?

    Seiten 39 - 64

  7. Populärkultur transnational

    Populärkultur, Jugend und Demokratisierung

    Seiten 275 - 300

  8. Resistance

    Popular Culture, 'Resistance,' 'Cultural Radicalism,' and 'Self-Formation'. Comments on the Development of a Theory

    Seiten 45 - 70

  9. Populärkulturforschung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  10. Inhalt

    Seiten 7 - 8
  11. 1. Zu diesem Band

    Seiten 9 - 22
  12. 2. Populärkultur und Populäres - Kategorien und Konzepte

    Seiten 23 - 42
  13. 3. Nützliche Theorien und Perspektiven

    Seiten 43 - 72
  14. 4. Populäre Künste

    Seiten 73 - 120
  15. 5. Ästhetische Praktiken in Populärkultur und Alltag

    Seiten 121 - 198
  16. 6. Wie politisch ist Populärkultur, und auf welche Weise ist sie politisch?

    Seiten 199 - 244
  17. 7. Ausblicke: Westliche Populärkultur im globalen Kontext

    Seiten 245 - 250
  18. Dank

    Seiten 251 - 252
  19. Zitierte Literatur

    Seiten 253 - 278
  20. Register

    Seiten 279 - 290

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung