Albert Manke

Albert Manke (Dr.), geb. 1976, ist Postdoktorand am Center for InterAmerican Studies der Universität Bielefeld. Zuvor war er als Mitarbeiter der Abteilung für Iberische und Lateinamerikanische Geschichte an der Universität zu Köln und als Principal Investigator am dortigen Global South Studies Center tätig. Seine Dissertation schrieb er über die Mobilisierung der Bevölkerung zur Verteidigung der kubanischen Revolution von 1959 bei Prof. Dr. Michael Zeuske.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geschichtswissenschaft, Globalgeschichte, Kolonialgeschichte und Außereuropäische Geschichte

Publikationen in den Reihen: Global Studies

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kleinstaaten und sekundäre Akteure im Kalten Krieg
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2016-11-30

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Kleinstaaten und sekundäre Akteure im Kalten Krieg

Politische, wirtschaftliche, militärische und kulturelle Wechselbeziehungen zwischen Europa und Lateinamerika

Die bisher in den »Cold War Studies« nur wenig beachteten Wechselbeziehungen zwischen Kleinstaaten in Europa und Lateinamerika stehen im Zentrum dieses ideologische wie disziplinäre Grenzen überschreitenden Bandes.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung