Oliver Marchart

Oliver Marchart ist Philosoph und seit 2016 Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Er leitete das Projekt Making Democracy. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Demokratietheorie, politische Ideengeschichte, Soziale Bewegungsforschung, politische Diskursanalyse und Populismus.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Parteien, Soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft, Politics, Politikwissenschaft, Politische Bildung, Politische Theorie, Soziale Ungleichheit und Lebensstile, Soziologie, Soziologische Theorie

Publikationen in den Reihen: Edition Politik, Gesellschaft der Unterschiede

Web: Making Democracy Uni Wien

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Making Democracy – Aushandlungen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität im Alltag
Neu
29,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Making Democracy – Aushandlungen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität im Alltag
Wie wird Demokratie im Alltag »gemacht«? Perspektiven aus Demokratietheorie, Pädagogik und Kunstvermittlung auf demokratische Aushandlungsprozesse.
Facetten der Prekarisierungsgesellschaft
ab 21,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Facetten der Prekarisierungsgesellschaft

Prekäre Verhältnisse. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Prekarisierung von Arbeit und Leben

Wir leben in der Prekarisierungsgesellschaft – der Band vereinigt eine Vielzahl von Perspektiven auf Prekarisierung und zeichnet so ein mehrdimensionales Bild eines Phänomens, das mit einem Griff nicht zu fassen ist.
Die Prekarisierungsgesellschaft
Neu
22,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Prekarisierungsgesellschaft

Prekäre Proteste. Politik und Ökonomie im Zeichen der Prekarisierung

Wir leben in einer Gesellschaft zunehmender Verunsicherung: in der Prekarisierungsgesellschaft. Der Band analysiert die Strukturen dieser gesellschaftlichen Formation und nimmt die Protestbewegungen der Gegenwart und ihre politischen Implikationen in den Blick.

Buchbeiträge


  1. Big Brother

    Das Licht des Antagonismus - Populärkultur zwischen Mikro-Politik und Makro-Politik

    Seiten 245 - 260

  2. Politik der Gemeinschaft

    Die politische Ontologie der Gemeinschaft. Politik und Philosophismus bei Jean-Luc Nancy

    Seiten 133 - 156

  3. dating.21

    Taktik und Taktung. Eine Diskursanalyse politischer Online-Proteste

    Seiten 207 - 224

  4. Kultureller Umbau

    Der koloniale Signifikant. Kulturelle ›Hybridität‹ und das Politische, oder: Homi Bhabha wiedergelesen

    Seiten 77 - 98

  5. Mnema

    Ein unbedingter Rationalismus. Derrida, die kommende Aufklärung und der Antisemitismus

    Seiten 135 - 156

  6. Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie

    Politik und ontologische Differenz. Zum "streng Philosophischen" am Werk Ernesto Laclaus

    Seiten 103 - 122

  7. Media Marx

    3. Marx und Medien - Eine Einführung

    Seiten 45 - 58

  8. Mondialisierungen

    Globus/Mundus. Anmerkungen zum Weltbegriff einer möglichen Philosophie der Altermondialisierung

    Seiten 35 - 48

  9. Die unendliche Aufgabe

    Ein revolutionärer Republikanismus - Hannah Arendt aus radikaldemokratischer Perspektive

    Seiten 151 - 168

  10. [Un]Grounding

    Institution and Dislocation:

    Seiten 99 - 116

  11. Making Democracy - Aushandlungen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität im Alltag

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  12. Inhalt

    Seiten 7 - 8
  13. Danksagungen

    Seiten 9 - 10
  14. Demokratie im Alltag. Anmerkungen zum politik-theoretischen Untersuchungsdesign von Making Democracy

    Seiten 23 - 32
  15. Freiheit in der Schule – oder haben wir die überhaupt? Eine Selbstbefragung

    Seiten 101 - 102
  16. Wozu lernen? = Wozu kämpfen? Pädagogik im globalen postkolonialen Raum

    Seiten 179 - 192
  17. Autor*innen

    Seiten 215 - 220

  18. Performance zwischen den Zeiten

    Zeitschleifen

    Seiten 129 - 140

  19. Gedächtnis im 21. Jahrhundert

    Das historisch-politische Gedächtnis.

    Seiten 43 - 78

  20. Heterotopien

    Kunst, Raum und Öffentlichkeit(en)

    Seiten 159 - 192

  21. Facetten der Prekarisierungsgesellschaft

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  22. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  23. Auf dem Weg in die Prekarisierungsgesellschaft

    Seiten 7 - 20
  24. Autorinnen und Autoren

    Seiten 217 - 219
  25. Backmatter

    Seiten 220 - 223

  26. Die Prekarisierungsgesellschaft

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  27. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  28. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  29. Das flackernde Licht der Verunsicherung

    Seiten 9 - 28
  30. 1 Die Dislozierung des Sozialen

    Seiten 29 - 84
  31. 2. Hegemonie und integrale Ökonomie

    Seiten 85 - 136
  32. 3 Prekarisierung im Blick der Diskursanalyse

    Seiten 137 - 188
  33. 4 Medien des Protests

    Seiten 189 - 218
  34. Vom Protest der Prekären zur Prekarität des Protests

    Seiten 219 - 230
  35. Anhang

    Seiten 231 - 232
  36. Literatur

    Seiten 233 - 247
  37. Backmatter

    Seite 248

  38. Formen kulturellen Wandels

    Wandel durch Prekarisierung

    Seiten 159 - 172

  39. Vom Publicum

    Für eine neue Heteronomieästhetik. Überlegungen zu Kunst, Politik und Stadtraum

    Seiten 161 - 180

  40. Das Politische denken

    Claude Lefort: Demokratie und die doppelte Teilung der Gesellschaft

    Seiten 19 - 32

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung