Ruth Mayer

Ruth Mayer ist Professorin für American Studies an der Leibniz Universität Hannover. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Kulturen der Globalisierung und Science Studies.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienästhetik, Medienwissenschaft, Postcolonial Studies, Soziologie, Soziologie der Migration, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Publikationen in den Reihen: Cultural Studies, Edition Kulturwissenschaft, Science Studies

Web: Uni Hannover

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kurz & Knapp
Neu
34,99 €
Erscheinungsdatum: 2017-05-23

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Kurz & Knapp

Zur Mediengeschichte kleiner Formen vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Tweets, SMS oder Facebook-Statusmeldungen: die Konjunktur der Kürze – in ihrer historischen Dimension erschlossen und erläutert.
»Ich Tarzan.«
Neu
22,80 €
Erscheinungsdatum: 2008-07-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Ich Tarzan.«

Affenmenschen und Menschenaffen zwischen Science und Fiction

Die Vorstellung vom 'Affen in uns' fasziniert uns seit dem Siegeszug der Biowissenschaften, also seit mehr als 100 Jahren. Der Band geht der Vielfalt der popkulturellen Variationen der emblematischen Figur Tarzan nach und zeigt daran den Wandel des menschlichen Selbstverständnisses.
Diaspora
ab 17,99 €
Erscheinungsdatum: 2005-10-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Diaspora

Eine kritische Begriffsbestimmung

Seit geraumer Zeit lässt sich eine Neuorientierung in den kultur- und sozialwissenschaftlichen Debatten um Migration, Kulturkontakt, Imperialismus und Globalisierung feststellen, in denen der Begriff der Diaspora eine zentrale Rolle spielt. Die diasporische Situation – das (Über-)Leben als ethnische oder kulturelle Gemeinschaft in der Fremde – erweist sich als Paradigma der globalisierten Welt. Der Begriff der Diaspora gestattet, sich globalen Phänomenen in Gesellschaft, Kultur und Literatur zuzuwenden, die sich einer nationalstaatlichen Zuordnung entziehen, obwohl sie durch das Vokabular und die Denkmodelle, die für die Beschreibung des Nationalstaats entwickelt wurden, mitgeprägt sind. Die Diaspora situiert sich im Spannungsfeld zwischen kosmopolitischer Losgelöstheit und einem radikalen Nationalismus, der sich nicht länger territorial definiert.
In diesem Band soll der Begriff in seinen unterschiedlichen Dimensionen und in seiner Bedeutung für die aktuelle kultur- und sozialwissenschaftliche Debatte vorgestellt und diskutiert werden.
VIRUS!
Neu
26,00 €
Erscheinungsdatum: 2004-04-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
VIRUS!

Mutationen einer Metapher

AIDS, Ebola und abstürzende Computer; Fremdkörper, Parasiten und Sleeper; Bio- und Cyberterrorismus, Tierseuchen und zuletzt SARS: Viren zirkulieren derzeit in verschiedensten Bereichen. Dabei erweist sich die Metaphorik des Wortes als ebenso grenzgängerisch und mutierend wie die konkreten Objekte. Sie wird bemüht, um Bedrohungsszenarien und grenzsichernde Maßnahmen durchzusetzen und dient gleichzeitig als Modell für Widerstand und subversive Selbstinszenierungen. Kein Zufall, dass sich die jüngste Mediendebatte um terroristische Gewalt erneut in diesen Mustern verfangen hat. Der Band »VIRUS!« untersucht die Auswirkungen der Bilder von riskanten Kontakten, Ansteckung und Unterwanderung – nicht nur auf die Herstellung der »harten Fakten« in Naturwissenschaften und Technik, sondern auch auf die Gestaltung der globalen Weltordnung.

Buchbeiträge


  1. VIRUS!

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Viren zirkulieren. Eine Einleitung

    Seiten 7 - 42
  4. »Bei Berührung Tod«. Virenthriller, Bioterrorismus und die Logik des Globalen

    Seiten 209 - 230
  5. Zu den Herausgeberinnen, den Autorinnen und Autoren

    Seiten 313 - 316
  6. Backmatter

    Seite 317

  7. Diaspora

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  8. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  9. Einleitung

    Seiten 7 - 30
  10. I. Eherne Mauern und Glaswände. Die jüdische Diaspora, die arabische Welt und der Orientalismus

    Seiten 31 - 72
  11. II. Vorgestellte Afrikas, imaginäre Amerikas. Der ›Black Atlantic‹ und der Mythos von der Rückkehr ins Mutterland

    Seiten 73 - 122
  12. III. Kulturbürgerschaft. Chinatowns und die Diaspora in den Zeiten der Globalisierung

    Seiten 123 - 168
  13. Bibliografie

    Seiten 169 - 188
  14. Register

    Seiten 189 - 194
  15. Backmatter

    Seiten 195 - 196

  16. »Ich Tarzan.«

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  17. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  18. Figuren des Dazwischen. Menschenaffen und Affenmenschen als Grenzwesen. Eine Einleitung

    Seiten 7 - 20
  19. Ent-Artung? Tarzan, Charles Darwin, Max Nordau und der Mann der Zukunft

    Seiten 131 - 146
  20. Zu den Herausgeberinnen, Autorinnen und Autoren

    Seiten 179 - 180
  21. Backmatter

    Seiten 181 - 182

  22. Populäre Serialität: Narration - Evolution - Distinktion

    Grenzgänger

    Seiten 185 - 204

  23. POP. Kultur und Kritik

    Die Logik der Serie

    Seiten 135 - 154

  24. total.

    Dracula: Die serielle Figur als Medium und Grenzgänger

    Seiten 117 - 134

  25. Kurz & Knapp

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  26. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  27. Erzählen, Wissen und kleine Formen. Eine Einleitung

    Seiten 7 - 22
  28. Clipästhetik in der Industriemoderne. Das frühe Kino und der Zwang zur Kürze

    Seiten 251 - 268
  29. Autorinnen und Autoren

    Seiten 391 - 398

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung