Georg Mein

Georg Mein (Prof. Dr.) lehrt im Fachbereich Literatur und Interkulturalität, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Linguistik und Mediävistik an der Universität Luxemburg. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind die Literatur vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, Medien und Kulturtheorien, Literatursoziologie sowie Literalitätsforschung.

Reihenherausgeberschaften: andererseits – Yearbook of Transatlantic German Studies, Literalität und Liminalität, Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

transcript-Publikationen in den Bereichen: Bildungs- und Erziehungswesen, Cultural Studies, Deutsche Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienästhetik, Mediensoziologie, Medienwissenschaft, Pädagogik, Soziologie

Publikationen in den Reihen: andererseits – Yearbook of Transatlantic German Studies, Kultur- und Medientheorie, Lettre, Literalität und Liminalität

Web: Uni Luxemburg

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Soziale Räume und kulturelle Praktiken
Neu
26,80 €
Erscheinungsdatum: 2004-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Soziale Räume und kulturelle Praktiken

Über den strategischen Gebrauch von Medien

Die Arbeiten des französischen Kultursoziologen Pierre Bourdieu haben erheblich dazu beigetragen, die Theorie des sozialen Raums weiterzuentwickeln und kulturelle Praktiken auf neue Weise in den Blick zu nehmen. Inspiriert von diesem machtkritischen Ansatz, der in besonderer Weise für hierarchische Raumstrukturen und gesellschaftliche Positionierungskämpfe sensibilisiert, spüren die Autorinnen und Autoren des interdisziplinären Bandes dem Mediengebrauch in unterschiedlichen sozialen Kontexten nach. Von ihren verschiedenen Disziplinen aus – etwa der Soziologie, Literaturwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Geographie und Geschichte – unternehmen sie Streifzüge durch das Feld der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst. Im Zentrum der einzelnen Fallstudien, die sich von Fachdiskursen und Romanen über Comics bis hin zu Fotografien erstrecken, steht dabei das komplizierte Zusammenspiel von Feld und Habitus und der verdeckte Einsatz von Distinktionsstrategien. Gerahmt werden diese experimentellen Studien durch grundlegende Beiträge zur Theorie des sozialen Raums, die Bourdieus Ansatz dadurch konturieren, dass sie ihn zu verwandten Theoriemodellen kritisch in Beziehung setzen.
4 von 4

Buchbeiträge


  1. Soziale Räume und kulturelle Praktiken

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  4. Humanressourcen. Anmerkungen zur Semantik des Wissenschaftsraums

    Seiten 291 - 312
  5. Epilog

    Seiten 313 - 314
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 315 - 319
  7. Backmatter

    Seiten 320 - 321

  8. Tauschprozesse

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. INHALT

    Seiten 5 - 8
  10. EINLEITUNG

    Seiten 9 - 20
  11. »Morior ergo sum«. Der verhinderte Tausch in Lessings Philotas

    Seiten 181 - 202
  12. Autoren

    Seiten 313 - 317
  13. Backmatter

    Seiten 318 - 320

  14. Unfinished Business

    KILL BILL, Kleist und Kant oder: »You didn't think it was going to be that easy, did you?«

    Seiten 79 - 94

  15. Kerncurriculum BA-Germanistik

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  16. INHALT

    Seiten 5 - 6
  17. Plädoyer für ein Kerncurriculum Germanistik

    Seiten 7 - 20
  18. Kerncurriculum B.A. Germanistik

    Seiten 73 - 88
  19. Die Autoren

    Seiten 89 - 90
  20. Backmatter

    Seiten 91 - 93

  21. Schriftkultur und Schwellenkunde

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  22. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  23. Einleitung

    Seiten 7 - 10
  24. Die Abwesenheit des Vaters. Schriftlichkeit als Schwellenraum

    Seiten 65 - 96
  25. Autorenverzeichnis

    Seiten 317 - 318
  26. Backmatter

    Seiten 319 - 320

  27. Grenzräume der Schrift

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  28. INHALT

    Seiten 5 - 6
  29. Einleitung

    Seiten 7 - 8
  30. Autorenverzeichnis

    Seiten 289 - 290
  31. Backmatter

    Seiten 291 - 292

  32. Medien des Wissens

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  33. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  34. Medien des Wissens - Anstelle einer Einführung

    Seiten 7 - 22
  35. Autorenverzeichnis

    Seiten 261 - 262
  36. Register

    Seiten 263 - 266
  37. Backmatter

    Seiten 267 - 270

  38. Überfluss und Überschreitung

    Verausgabung, Erschöpfung und andere Müdigkeitszustände. Vom Mythos beständiger Missernten im Weinberg der Geisteswissenschaften

    Seiten 13 - 26

  39. Monströse Ordnungen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  40. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 8
  41. EINLEITUNG

    Seiten 9 - 16
  42. MONSTRÖSE INSTITUIERUNG

    Seiten 165 - 182
  43. Autorenverzeichnis

    Seiten 689 - 691
  44. Backmatter

    Seiten 692 - 694

  45. Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

    Titelei

    Seiten 1 - 2
  46. Inhalt

    Seiten 3 - 4
  47. Editorial

    Seiten 5 - 8
  48. Berichte

    Seiten 155 - 170
  49. Autorinnen und Autoren

    Seiten 171 - 172

  50. Doing Identity in Luxemburg

    3. Sozio-kulturelle Milieus in Luxemburg

    Seiten 37 - 62

  51. Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

    Titelei

    Seiten 1 - 2
  52. Inhalt

    Seiten 3 - 4
  53. Editorial

    Seiten 5 - 6
  54. Germanisten-Bashing

    Seiten 147 - 150
  55. Rundbrief 4.1 (2010)

    Seiten 153 - 154
  56. Autorinnen und Autoren

    Seiten 155 - 156
  57. HINWEISE FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN

    Seite 156

  58. Doing Identity in Luxembourg

    3. Socio-Cultural Milieus in Luxembourg

    Seiten 39 - 64

  59. Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

    Titelei

    Seiten 1 - 2
  60. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  61. Editorial

    Seiten 7 - 8
  62. Zur Verleihung des Schubart-Literaturpreises der Stadt Aalen 2011 an Hans Christoph Buch

    Seiten 141 - 142
  63. Berichte

    Seiten 171 - 184
  64. Rundbrief 4.2 (2010)

    Seiten 185 - 190
  65. Autorinnen und Autoren

    Seiten 191 - 192
  66. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 192
  67. Backmatter

    Seiten 193 - 194
  68. Titelei

    Seiten 1 - 2
  69. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  70. Editorial

    Seiten 7 - 8
  71. »Es geht alles - wenn es gut ist!«

    Seiten 171 - 180
  72. Berichte

    Seiten 197 - 208
  73. Rundbrief 5.1 (2011)

    Seiten 209 - 210
  74. Autorinnen und Autoren

    Seiten 211 - 212
  75. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 212
  76. Titelei

    Seiten 1 - 2
  77. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  78. Editorial

    Seiten 7 - 8
  79. Berichte

    Seiten 203 - 218
  80. Rundbrief 5.2 (2011)

    Seiten 219 - 222
  81. Rundbrief 6.1 (2012)

    Seiten 223 - 226
  82. Autorinnen und Autoren

    Seiten 227 - 228
  83. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 229
  84. Backmatter

    Seiten 230 - 232
  85. Titelei

    Seiten 1 - 2
  86. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  87. Editorial

    Seiten 7 - 8
  88. Postmonolingual schreiben?

    Seiten 133 - 148
  89. Verzeichnis eingegangener Bücher

    Seite 184
  90. Berichte

    Seiten 187 - 204
  91. Autorinnen und Autoren

    Seiten 205 - 206
  92. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 206
  93. Backmatter

    Seiten 207 - 208
  94. Titelei

    Seiten 1 - 2
  95. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  96. Editorial

    Seiten 7 - 8
  97. Berichte

    Seiten 229 - 242
  98. Rundbrief 6.2 (2012)

    Seiten 243 - 250
  99. Call for Papers

    Seiten 251 - 254
  100. Autorinnen und Autoren

    Seiten 255 - 256
  101. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 256
  102. Backmatter

    Seiten 257 - 264
  103. Titelei

    Seiten 1 - 2
  104. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  105. Editorial

    Seiten 7 - 8
  106. Rundbrief 7.2 (2013)

    Seiten 225 - 228
  107. Autorinnen und Autoren

    Seiten 229 - 230
  108. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 230
  109. Backmatter

    Seiten 231 - 232

  110. Vom Scheitern

    »Was untergeht, muß gewesen sein.« Scheitern als Kategorie des Literarischen bei Martin Mosebach und Philip Roth

    Seiten 265 - 288

  111. Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

    Inhalt

    Seiten 3 - 6
  112. Editorial

    Seiten 7 - 8
  113. Autorinnen und Autoren

    Seiten 201 - 202
  114. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 203 - 204
  115. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  116. Editorial

    Seiten 7 - 8
  117. Rundbrief 8.2

    Seiten 185 - 190
  118. Autorinnen und Autoren

    Seiten 205 - 206
  119. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 207
  120. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  121. Editorial

    Seiten 7 - 8
  122. Protokoll der Mitgliederversammlung

    Seiten 209 - 212
  123. Bericht des Vorstands

    Seiten 213 - 216
  124. Erläuterungen zum Finanzbericht

    Seiten 217 - 220
  125. Grußwort

    Seiten 221 - 224
  126. Autorinnen und Autoren

    Seiten 225 - 226
  127. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 227 - 230
  128. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  129. Editorial

    Seiten 7 - 8
  130. Schwerpunktthema: Literarische Mehrsprachigkeit

    Seiten 9 - 10
  131. Call For Papers - Vielfältige Konzepte - Konzepte der Vielfalt: Interkulturalität(en) weltweit

    Seiten 195 - 200
  132. Autorinnen und Autoren

    Seiten 201 - 202
  133. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 203 - 204
  134. Editorial

    Seiten 7 - 8
  135. Autorinnen und Autoren

    Seiten 211 - 212
  136. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 213 - 216
  137. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  138. Editorial

    Seiten 7 - 8
  139. Werner Helmich: Ästhetik der Mehrsprachigkeit. Zum Sprachwechsel in der neueren romanischen und deutschen Literatur

    Seiten 201 - 206
  140. GiG im Gespräch 2016 / 2

    Seiten 207 - 212
  141. Call For Papers - Europa im Übergang: Interkulturelle Transferprozesse - Internationale Deutungshorizonte

    Seiten 213 - 216
  142. Autorinnen und Autoren

    Seiten 217 - 218
  143. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 219 - 220
  144. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  145. Editorial

    Seiten 7 - 8
  146. Interkulturalität als Schreibweise und als Thema Franz Kafkas

    Seiten 145 - 160
  147. Autorinnen und Autoren

    Seiten 203 - 204
  148. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 205 - 208
  149. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  150. Editorial

    Seiten 7 - 8
  151. Interkulturalität und Wissensproduktion

    Seiten 105 - 118
  152. GiG im Gespräch 2017 / 2

    Seiten 193 - 198
  153. Autorinnen und Autoren

    Seiten 199 - 200
  154. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 201 - 204
  155. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  156. Editorial

    Seiten 7 - 8
  157. Gesellschaft für interkulturelle Germanistik

    Seiten 223 - 224
  158. GiG im Gespräch 2018 / 1

    Seiten 225 - 228
  159. Autorinnen und Autoren

    Seiten 229 - 230
  160. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 231 - 234
  161. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  162. Editorial

    Seiten 7 - 8
  163. Autorinnen und Autoren

    Seiten 235 - 236
  164. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 237 - 240
  165. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  166. Editorial

    Seiten 7 - 8
  167. Autorinnen und Autoren

    Seiten 185 - 186
  168. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 187
  169. Literaturwissenschaft

    Seiten 188 - 190
  170. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  171. Editorial

    Seiten 7 - 8
  172. GiG-Preise 2018

    Seiten 175 - 176
  173. Autorinnen und Autoren

    Seiten 183 - 186
  174. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 187 - 188

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung