Kerstin Meißner

Kerstin Meißner ist Erziehungswissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Relationalität, dekoloniale Wissensproduktion und Denormalisierung. Im Zusammendenken von kritischer Wissenschaft, Aktivismus und Kunst sieht sie wichtiges Potenzial, gesellschaftliche Veränderungsprozesse anzuregen. Ihr besonderes Interesse gilt dabei Musik als kultureller Praktik.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Pädagogik, Soziologie, Soziologische Theorie, Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung

Publikationen in den Reihen: Sozialtheorie

Web: Linked.in

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Relational Becoming – mit Anderen werden
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-03-08

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Relational Becoming – mit Anderen werden

Soziale Zugehörigkeit als Prozess

Menschen sind immer zugleich Individuen und in Kollektive verwoben. Um der Dynamik dieser Relationalitäten zu entsprechen, ist unser Mit-Sein nur als Mit-Werden zu verstehen.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung