Montag Stiftung Urbane Räume

Die Montag Stiftung Urbane Räume setzt sich dafür ein, dass die Räume, in denen wir wohnen, arbeiten und lernen, so gestaltet werden, dass sie ein sozial ausgewogenes, inklusives und chancengerechtes Leben ermöglichen. Gemeinsam mit Partnern aus der Zivilgesellschaft und Kommunen befördert die Stiftung Projekte und Programme, die das Zusammenleben in Nachbarschaften und die Qualität von Lernräumen verbessern. Dabei nutzt sie vor allem die Möglichkeiten, die Stadtentwicklung, Städtebau und Architektur den Menschen eröffnen. Mit dieser Ausrichtung folgt die Montag Stiftung Urbane Räume dem Leitgedanken aller Montag Stiftungen: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Die Montag Stiftung Urbane Räume wurde 2005 gegründet. Vorstand der Stiftung ist Frauke Burgdorff. Der Stiftungssitz ist Bonn.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Soziologie, Stadt- und Raumsoziologie

Publikationen in den Reihen: Urban Studies

Web: www.montag-stiftungen.de/urbane-raeume.html

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Neue Partner für die Quartiersentwicklung
ab 14,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-12-06

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Neue Partner für die Quartiersentwicklung

Die KALKschmiede* in Köln. Methoden – Erkenntnisse – Interviews

Frische Ideen und neue Partnerschaften für benachteiligte Stadtteile: Die KALKschmiede* in Köln öffnet neue Perspektiven auf das Quartiersmanagement.

Buchbeiträge


  1. Neue Partner für die Quartiersentwicklung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 3
  2. INHALTSVERZEICHNIS

    Seiten 4 - 5
  3. VORWORT UND DANK

    Seiten 6 - 7
  4. EINFÜHRUNG

    Seiten 10 - 17
  5. VON DER ANALYSE ZUM PROJEKT

    Seiten 18 - 29
  6. WERGZEUGKASTEN

    Seiten 30 - 33
  7. THEMEN, FORMATE, PROJEKTE

    Seiten 34 - 49
  8. DAS INTEGRIERTE HANDLUNGS - PROGRAMM KALK NORD 2012

    Seiten 50 - 67
  9. HANDELN IM RAHMEN

    Seiten 68 - 73
  10. MEILENSTEINE IM PROZESS

    Seiten 74 - 77
  11. »MAN BRAUCHT EINE LANGE ZEIT, UM SOZIALE STRUKTUREN ZU VERÄNDERN«

    Seiten 84 - 91
  12. »WIR WOLLEN FÜR 90 PROZENT DER BEVÖLKERUNG DA SEIN«

    Seiten 92 - 99
  13. »BILDUNG IST DAS THEMA, UM DAS ES GEHT« Eine erfolgreiche Quartiersarbeit braucht engagierte und potente Partner, die sich für das Quartier verantwortlich fühlen. Die Arbeit in der Quartiersentwicklung sollte wieder entbürokratisiert werden, um die Ressourcen nicht über Gebühr zu binden und die Menschen vor Ort besser erreichen zu können. Die Förderung der Quartiersentwicklung in Hamburg hatte zwischenzeitlich die Anschubfinanzierung nicht-investiver Projekte ermöglicht, was eine

    Seiten 100 - 107
  14. »QUARTIERSARBEIT MUSS AUCH POLITISCH SEIN«

    Seiten 108 - 115
  15. »STADTERNEUERUNG IST EINE GESAMTSTÄDTISCHE AUFGABE«

    Seiten 116 - 123
  16. »OHNE EINFLUSSREICHE FÜRSPRECHER GEHT ES NICHT«

    Seiten 124 - 131
  17. DIE ROLLE DER PIONIERE

    Seiten 132 - 139
  18. VIER FRAGEN ZU KALK NORD

    Seiten 140 - 157
  19. RESÜMEE INTEGRIERTE STADTTEILENTWICKLUNG

    Seiten 158 - 165
  20. AUTOREN

    Seite 167
  21. TEAM KALKSCHMIEDE (2011-2013)

    Seiten 167 - 168
  22. MONTAG STIFTUNG URBANE RÄUME

    Seite 169
  23. LITERATURHINWEISE

    Seiten 170 - 173
  24. BILDNACHWEIS

    Seite 173
  25. IMPRESSUM

    Seite 174
  26. Backmatter

    Seiten 175 - 178

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung