Jörg Niewöhner

Jörg Niewöhner (PhD) leitet das Labor Sozialanthropologische Wissenschafts- und Technikforschung der Humboldt-Universität zu Berlin und forscht zur Anthropologie der Lebenswissenschaften und urbaner Ökologien. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit ethnographischer Forschung im Schnittfeld von Wissenschaftsforschung und Kulturanthropologie.

Reihenherausgeberschaften: VerKörperungen/MatteRealities – Perspektiven empirischer Wissenschaftsforschung

transcript-Publikationen in den Bereichen: Ethnologie und Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie, Soziologie, Soziologie des Geschlechts und des Körpers, Wissenschafts-, Technik- und Umweltsoziologie

Publikationen in den Reihen: VerKörperungen/MatteRealities – Perspektiven empirischer Wissenschaftsforschung

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Science and Technology Studies
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2012-06-01

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Science and Technology Studies

Eine sozialanthropologische Einführung

Wissenschaft als Kultur – die erste umfassende deutschsprachige Einführung in die ethnographischen und sozialanthropologischen Ansätze in den Science and Technology Studies.
Leben in Gesellschaft
ab 31,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-04-29

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Leben in Gesellschaft

Biomedizin – Politik – Sozialwissenschaften

Beständig rückt der Begriff des »Lebens« weiter ins Zentrum sozialanthropologischer und soziologischer Analysen. Die Beiträge unternehmen ethnographische Untersuchungen von »Leben« in verschiedenen Praxisformen.
Das Selbst als Netzwerk
ab 21,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-01-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Das Selbst als Netzwerk

Zum Einsatz von Körpern und Dingen im Alltag

Verhütungsimplantate und »Gehmaschinen«: Medizinisch-technische Eingriffe in den Körper leiten neue »Technologien des Selbst« an und legen Selbstkonzepte nahe, die den Fokus auf die Materialität von Körper und Technik richten.
Wie geht Kultur unter die Haut?
Neu
25,80 €
Erscheinungsdatum: 2008-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Wie geht Kultur unter die Haut?

Emergente Praxen an der Schnittstelle von Medizin, Lebens- und Sozialwissenschaft

Die Grenze zwischen Natur und Kultur wird zunehmend auch in Medizin und Lebenswissenschaften aufgeweicht. Kulturwissenschaftler analysieren diese epistemische Achsenverschiebung in den Naturwissenschaften.

Buchbeiträge


  1. Wie geht Kultur unter die Haut?

    Frontmatter

    Seite 1
  2. Editorial

    Seiten 2 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  4. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  5. Wie geht Kultur unter die Haut - und wie kann man dies beobachtbar machen?

    Seiten 9 - 30
  6. Die zeitlichen Dimensionen von Fett - Körperkonzepte zwischen Prägung und Lebensstil

    Seiten 113 - 142
  7. Autorinnen und Autoren

    Seiten 243 - 245

  8. Das präventive Selbst

    Über die Spannungen zwischen individueller und kollektiver Intervention: Herzkreislaufprävention zwischen Gouvernementalität und Hygienisierung

    Seiten 307 - 324

  9. Das Selbst als Netzwerk

    Frontmatter

    Seite 1
  10. Editorial

    Seiten 2 - 4
  11. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  12. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  13. Technologien des Selbst im Alltag

    Seiten 9 - 24
  14. Backmatter

    Seiten 227 - 228

  15. Leben in Gesellschaft

    Frontmatter

    Seite 1
  16. Editorial

    Seiten 2 - 4
  17. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  18. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  19. Einleitung

    Seiten 9 - 28
  20. Kardiovaskuläre Prävention als Technik zur Bildung von Leben selbst

    Seiten 271 - 298
  21. Autorinnen und Autoren

    Seiten 360 - 364
  22. Backmatter

    Seiten 365 - 366

  23. Science and Technology Studies

    Frontmatter

    Seite 1
  24. Editorial

    Seiten 2 - 4
  25. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  26. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  27. Einleitung

    Seiten 9 - 48
  28. Von der Wissenschaftstheorie zur Soziologie der Wissenschaft

    Seiten 51 - 78
  29. Von der Wissenschaftssoziologie zur Soziologie wissenschaftlichen Wissens

    Seiten 79 - 104
  30. Autorinnen und Autoren

    Seiten 352 - 353
  31. Personenindex

    Seiten 354 - 356
  32. Sachindex

    Seiten 357 - 361
  33. Backmatter

    Seiten 362 - 364

  34. Zusammen arbeiten

    Situierte Modellierung

    Seiten 23 - 50

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung