Sibylle Peters

Sibylle Peters (Dr. habil.) ist Kulturwissenschaftlerin und Performancekünstlerin und leitet das Forschungstheaterprogramm im Fundus Theater Hamburg.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Soziologie, Stadt- und Raumsoziologie, Wissenschafts-, Technik- und Umweltsoziologie

Publikationen in den Reihen: Edition Kulturwissenschaft, Kultur- und Medientheorie, Science Studies

Web: www.forschungstheater.de
www.versammlung-und-teilhabe.de

Veröffentlichungen im transcript Verlag

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Versammlung und Teilhabe
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2014-05-05

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Versammlung und Teilhabe

Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste

Der Band erforscht urbane Kollektive und performative Künste als Keimzellen und Impulsgeber für neue Formen demokratischer Teilhabe – und versammelt innovative künstlerisch-wissenschaftliche Zugänge zum Thema.
Das Forschen aller
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-04-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Das Forschen aller

Artistic Research als Wissensproduktion zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft

»Artistic Research«: nicht länger ein Privileg der Wissenschaften, sondern ein Prozess, der sich zwischen Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft entfaltet.
Der Vortrag als Performance
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-06-24

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Der Vortrag als Performance
Die Vorleser: in der Wissenschaft noch längst nicht abgeschrieben! Die Kunst des Vortrags hat eine lange Geschichte. Dieses Buch versteht den wissenschaftlichen Vortrag konsequent als performativen Akt und eröffnet so neue Perspektiven auf das Theater des Wissens.
»Intellektuelle Anschauung«
Neu
30,80 €
Erscheinungsdatum: 2006-03-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Intellektuelle Anschauung«

Figurationen von Evidenz zwischen Kunst und Wissen

Die »intellektuelle Anschauung« erhebt um 1800 die Beziehung von Begriff und Bild zum Ausgangspunkt von Erkenntnis. Dabei wird problematisch, wie die Übereinstimmung von Begriff und Bild, die in der klassischen rhetorischen Evidenz noch garantiert war, verfasst sein kann. Aus dieser Konstellation entwickelt sich eine Vielzahl epistemischer Techniken zur Erzeugung von Evidenz. Die Beiträge des Bandes untersuchen diesen Komplex, die Vorgeschichte seit der Renaissance und die Nachspiele in der Gegenwart aus der Perspektive von Literatur-, Medien- und Theaterwissenschaft, Philosophie, Kunst- und Wissenschaftsgeschichte.

Buchbeiträge


  1. Bewegung

    Bewegung als Konzept der Zeit: Figuren der Zeitmessung

    Seiten 283 - 302

  2. »Intellektuelle Anschauung«

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  4. Intellektuelle Anschauung - unmögliche Evidenz

    Seiten 9 - 24
  5. Von der Kunst des Demonstrierens. Zur Figuration von Evidenz in der Performance des Vortrags

    Seiten 201 - 224
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 353 - 356
  7. Abbildungsnachweise

    Seiten 357 - 358
  8. Backmatter

    Seiten 359 - 361

  9. Performance

    Sagen und Zeigen- der Vortrag als Performance

    Seiten 197 - 218

  10. Lehren bildet?

    Forschendes Lernen/Forschendes Lehren

    Seiten 229 - 248

  11. Management von Ungewissheit

    Projektorganisation und Projektmanagement unter den Bedingungen zunehmender Komplexität

    Seiten 137 - 176

  12. Der Vortrag als Performance

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  13. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  14. Vorwort: Im Theater des Wissens

    Seiten 9 - 20
  15. Vortragsforschung: Felder und Verfahren

    Seiten 21 - 46
  16. Geistesgegenwart. Das Szenario des lebendigen Vortrags

    Seiten 47 - 82
  17. Labore der Anschauung: Experimental- und Lichtbildvortrag

    Seiten 83 - 110
  18. Vorträge über Vorträge

    Seiten 111 - 134
  19. Die Präsentation der Präsentation

    Seiten 135 - 150
  20. Die Performance des Vortrags im Netz

    Seiten 151 - 178
  21. Lecture-Performance: Szenisches Forschen

    Seiten 179 - 222
  22. Literatur

    Seiten 223 - 246
  23. Backmatter

    Seiten 247 - 250

  24. Dance [and] Theory

    Artistic Research: Between Experiment and Presentation

    Seiten 35 - 44

  25. Das Forschen aller

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  26. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  27. Das Forschen aller - ein Vorwort

    Seiten 7 - 22
  28. Let's make money!

    Seiten 73 - 94
  29. THE ART OF BEING MANY

    Seiten 155 - 172
  30. Autorinnen und Autoren

    Seiten 257 - 258
  31. Backmatter

    Seiten 259 - 262

  32. Versammlung und Teilhabe

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  33. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  34. Versammlung, Teilhabe und performative Künste - Perspektiven eines wissenschaftlich-künstlerischen Graduiertenkollegs

    Seiten 7 - 20
  35. Das Wissen der Versammlung. Versammeln als Forschungsverfahren einer beteiligten Wissenschaft

    Seiten 215 - 230
  36. Autorinnen und Autoren

    Seiten 333 - 334
  37. Backmatter

    Seiten 335 - 338

  38. Zeitschrift für Kulturwissenschaft

    Viele Proben. The Art of Being Many

    Seiten 81 - 88

  39. Performance und Praxis

    Performing Citizenship. Beobachtungen zur Praxis performativer Forschung

    Seiten 339 - 360

  40. The Art of Being Many

    Calling Assemblies

    Seiten 35 - 50
  41. A Clock for Assemblies

    Seiten 159 - 164

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung