Tim Pickartz

Tim Pickartz (Dr. phil.), geb. 1983, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunst, Kunstgeschichte und ihre Vermittlung an der Universität Paderborn. Seine Schwerpunkte sind die Vermittlung von Gegenwartskunst, Ausstellungsanalyse und Kuratorische Praxis, vor allem auf internationalen Großkunstausstellungen. Er arbeitet darüber hinaus als freiberuflicher Kunstvermittler.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturmanagement, Kulturmanagement, Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Museum, Museumsmanagement und Ausstellungspraxis

Publikationen in den Reihen: Image

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
»Der Tanz war sehr frenetisch...« – Kuratorische Praxis, Kunstvermittlung und Vermittlungskunst auf der dOCUMENTA (13)
ab 49,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-04-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Der Tanz war sehr frenetisch...« – Kuratorische Praxis, Kunstvermittlung und Vermittlungskunst auf der dOCUMENTA (13)
Großkunstausstellungen wie die »documenta« sind heute unüberblickbare Netzwerke, deren Aufarbeitung und Analyse neue, nicht-reduktive Ansätze erfordert.

Buchbeiträge


  1. »Der Tanz war sehr frenetisch...« - Kuratorische Praxis, Kunstvermittlung und Vermittlungskunst auf der dOCUMENTA (13)

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  2. Inhalt

    Seiten 7 - 10
  3. Eingrenzungen des Formlosen

    Seiten 13 - 24
  4. Drei Perspektiven auf Vermittlung

    Seiten 25 - 52
  5. Kriterien: Affirmation, Dekonstruktion und Transformation

    Seiten 53 - 58
  6. Methoden-Bricolage

    Seiten 59 - 64
  7. Strukturen der documenta: Körper, Parcours, Plattformen, Formlosigkeit

    Seiten 67 - 72
  8. Strukturen der dOCUMENTA (13)

    Seiten 73 - 88
  9. Choreografisches Denken und Notation durch Anordnungen

    Seiten 89 - 94
  10. Die Choreografie der dOCUMENTA (13)

    Seiten 95 - 98
  11. Beteuerungen von Konzeptlosigkeit

    Seiten 101 - 112
  12. Die Rotunde des Fridericianums als ›pars pro toto‹

    Seiten 113 - 128
  13. Strategien und Praktiken zur dOCUMENTA (13): Das Brain

    Seiten 129 - 156
  14. dOCUMENTA (13): Ein Geisteszustand

    Seiten 157 - 164
  15. Vier Analysen aus vier Positionen

    Seiten 167 - 168
  16. Auf der Bühne: Das Erdgeschoss des Fridericianums

    Seiten 169 - 180
  17. Unter Belagerung: Der Friedrichsplatz

    Seiten 181 - 192
  18. Auf dem Rückzug: Karlsaue und Orte abseits der Hauptschauplätze

    Seiten 193 - 204
  19. Im Zustand der Hoffnung: Kabul

    Seiten 205 - 218
  20. Auf Reisen mit Carolyn Christov-Bakargiev: Inszenierung und Vorgehen

    Seiten 219 - 226
  21. Die Kehrseite der Affirmation

    Seiten 227 - 230
  22. Vorbemerkung zur Kennzeichnug des Plurals

    Seiten 233 - 236
  23. Von der Vermeidung der Didaktik zur Maybe Education

    Seiten 237 - 242
  24. Konzeption und Struktur der Maybe Education

    Seiten 243 - 254
  25. Choreografie als delegierte Performance

    Seiten 255 - 260
  26. Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung

    Seiten 261 - 270
  27. Erfahrungsgeschichte

    Seiten 271 - 288
  28. Dekonstruktion als Arbeit mit dem Gegebenen

    Seiten 289 - 298
  29. Eine gemeinsame Arbeit am Projekt

    Seiten 301 - 304
  30. Bildung einer kritischen Öffentlichkeit

    Seiten 305 - 316
  31. Re-Politisierung des Ausstellungspublikums

    Seiten 317 - 336
  32. Dekonstruktion des Kontext ›dOCUMENTA (13)‹

    Seiten 337 - 358
  33. Transformation durch die Institution dOCUMENTA (13)

    Seiten 359 - 364
  34. Der Tanz ist zum Erliegen gekommen?

    Seiten 367 - 372
  35. Ein Überschuss, der der Beendigung widerspricht

    Seiten 373 - 378
  36. Literaturverzeichnis

    Seiten 381 - 406
  37. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 407 - 408
  38. Index und Werkverzeichnis

    Seiten 409 - 422
  39. Dank

    Seiten 423 - 426

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung