Ljiljana Radonic

ORCID:0000-0002-5474-318X

Ljiljana Radonic (Dr. phil.) leitet am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften das durch einen ERC Consolidator Grant finanzierte Projekt »Globalized Memorial Museums. Exhibiting Atrocities in the Era of Claims for Moral Universals«. Sie verfasste ihre Habilitation über den Zweiten Weltkrieg in postsozialistischen Gedenkmuseen – von 2013 bis 2017 im Rahmen eines APART-Stipendiums, 2018/19 als Elise-Richter-Stipendiatin des FWF. Seit 2004 lehrt sie am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien über Antisemitismustheorie und (ostmittel- und südost-)europäische Erinnerungskonflikte seit 1989. 2015 war sie Gastprofessorin für kritische Gesellschaftstheorie an der Universität Gießen, 2017 am Centrum für jüdische Studien der Universität Graz. Ihre Dissertation über den »Krieg um die Erinnerung. Kroatische Vergangenheitspolitik zwischen Revisionismus und europäischen Standards« (Frankfurt: Campus 2010) wurde mit dem Michael Mitterauer-Preis für Gesellschafts-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte in Wien ausgezeichnet. Seit 2019 ist sie Mitglied der Jungen Akademie der Gelehrtengesellschaft der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Erinnerungskulturen, Geschichtswissenschaft, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Museum, Museumswissenschaft, Public History

Publikationen in den Reihen: Erinnerungskulturen / Memory Cultures

Web: Akademie der Wissenschaften
Uni Wien
Facebook
ERC-Projekt

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Das umkämpfte Museum
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-01-13

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Das umkämpfte Museum

Zeitgeschichte ausstellen zwischen Dekonstruktion und Sinnstiftung

Zeitgeschichtliche Museen zwischen Demokratieerziehung und kritischer Geschichtsforschung – eine unlösbare Aufgabe?
Gedächtnis im 21. Jahrhundert
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2016-07-06

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Gedächtnis im 21. Jahrhundert

Zur Neuverhandlung eines kulturwissenschaftlichen Leitbegriffs

Die Kulturwissenschaft vor dem nächsten Turn: Was folgt nach dem »Gedächtnis-Boom«? Die Beiträge des Bandes nehmen eine Reflexion auf das Feld »Gedächtnis« im Zeitalter der Postmémoire vor.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung