Valentin Rauer

Valentin Rauer (Dr.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kultursoziologie, Migration und Öffentlichkeit.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kulturwissenschaft, Soziologie, Soziologie der Migration

Publikationen in den Reihen: Kultur und soziale Praxis, Kultur- und Medientheorie

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die Integrationsdebatte zwischen Assimilation und Diversität
ab 31,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-09-16

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Integrationsdebatte zwischen Assimilation und Diversität

Grenzziehungen in Theorie, Kunst und Gesellschaft

Ist Assimilation ein »Verbrechen gegen die Menschlichkeit« (Erdogan) oder »schafft sich Deutschland sonst ab« (Sarrazin)? – Aktuelle Positionen zur Debatte um Integration.
Die öffentliche Dimension der Integration
ab 22,99 €
Erscheinungsdatum: 2007-12-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die öffentliche Dimension der Integration

Migrationspolitische Diskurse türkischer Dachverbände in Deutschland

Die Studie zeichnet die migrationspolitischen Diskurse der türkischen Dachverbände in Deutschland nach und analysiert deren Bedeutung für die Formierung des neuen Politikfeldes der Integrationspolitik. Dabei erweist sich, dass der Paradigmenwechsel von der Ausländer- zur Integrationspolitik in den letzten Jahren wesentlich durch die offiziellen Vertretungen der türkischen Community mit geprägt worden ist. Die Studie füllt damit nicht nur – empirisch gestützt – ein Desiderat in der Migrationsforschung, sondern versucht zudem, durch eine theoretische Reflexion eine der wesentlichen formativen Unterscheidungen im Feld der Migrationspolitik als auch in der sozialwissenschaftlichen Beobachtung aufzuweisen, nämlich die zwischen einer additiven vs. einer exklusiven Konstruktion von Alter-Ego-Verhältnissen.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung