Markus Rieger-Ladich

Markus Rieger-Ladich ist Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Allgemeine Pädagogik an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Mediensoziologie, Pädagogik, Soziologie, Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung

Publikationen in den Reihen: Kultur- und Medientheorie, Theorie Bilden

Web: Uni Tübingen

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vom Scheitern
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-10-01

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Vom Scheitern

Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane III

Leidet die Pädagogik an notorischem Optimismus? Der Band zeigt auf, welche Einsichten aus der literarischen Thematisierung des Scheiterns für erziehungswissenschaftliche Reflexionen gewonnen werden können.
Figurationen von Adoleszenz
ab 22,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-02-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Figurationen von Adoleszenz

Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane II

Pädagogik meets Charlotte Roche - was kann die Erziehungswissenschaft von der Darstellung von Adoleszenz in zeitgenössischen Romanen lernen?
Grenzgänge
Neu
20,80 €
Erscheinungsdatum: 2005-10-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Grenzgänge

Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane

In jüngster Zeit suchen Erziehungswissenschaftler/innen immer häufiger die Auseinandersetzung mit aktuellen literarischen Texten. Dabei zeigt sich, dass die Öffnung des pädagogischen Diskurses für Gegenwartsromane nicht nur dessen Selbstreflexion stimuliert, sondern auch Chancen birgt, neue Einsichten über den eigenen Gegenstandsbereich zu gewinnen. Die experimentellen Lektüren zeitgenössischer Literatur nehmen daher die Form einer Spurensuche an: Was verraten die Romane von Imre Kertész, Zeruya Shalev, Uwe Timm, Paula Fox und anderen über die gegenwärtigen Formen von Kindheit und Jugend, von Erziehung, Bildung und Sozialisation?
Soziale Räume und kulturelle Praktiken
Neu
26,80 €
Erscheinungsdatum: 2004-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Soziale Räume und kulturelle Praktiken

Über den strategischen Gebrauch von Medien

Die Arbeiten des französischen Kultursoziologen Pierre Bourdieu haben erheblich dazu beigetragen, die Theorie des sozialen Raums weiterzuentwickeln und kulturelle Praktiken auf neue Weise in den Blick zu nehmen. Inspiriert von diesem machtkritischen Ansatz, der in besonderer Weise für hierarchische Raumstrukturen und gesellschaftliche Positionierungskämpfe sensibilisiert, spüren die Autorinnen und Autoren des interdisziplinären Bandes dem Mediengebrauch in unterschiedlichen sozialen Kontexten nach. Von ihren verschiedenen Disziplinen aus – etwa der Soziologie, Literaturwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Geographie und Geschichte – unternehmen sie Streifzüge durch das Feld der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst. Im Zentrum der einzelnen Fallstudien, die sich von Fachdiskursen und Romanen über Comics bis hin zu Fotografien erstrecken, steht dabei das komplizierte Zusammenspiel von Feld und Habitus und der verdeckte Einsatz von Distinktionsstrategien. Gerahmt werden diese experimentellen Studien durch grundlegende Beiträge zur Theorie des sozialen Raums, die Bourdieus Ansatz dadurch konturieren, dass sie ihn zu verwandten Theoriemodellen kritisch in Beziehung setzen.

Buchbeiträge


  1. Soziale Räume und kulturelle Praktiken

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  4. "Schizoide Disposition" oder "gespaltener Habitus"? Eine pädagogische Lektüre von Franz Kafkas Brief an den Vater

    Seiten 101 - 122
  5. Epilog

    Seiten 313 - 314
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 315 - 319
  7. Backmatter

    Seiten 320 - 321

  8. Grenzgänge

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. INHALT

    Seiten 5 - 6
  10. Einleitung

    Seiten 7 - 18
  11. Devianz und Delinquenz: Martin Z. Schröder erläutert Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Seiten 137 - 156
  12. Autorinnen und Autoren

    Seiten 173 - 176
  13. Backmatter

    Seite 177

  14. Medien des Wissens

    Lektionen in symbolischer Gewalt

    Seiten 169 - 186

  15. Figurationen von Adoleszenz

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  16. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  17. Einleitung

    Seiten 7 - 32
  18. Respekt als knappe Ressource. Männliche Adoleszenz in Jonathan Lethems Die Festung der Einsamkeit

    Seiten 95 - 112
  19. Autorinnen und Autoren

    Seiten 209 - 213
  20. Backmatter

    Seiten 214 - 216

  21. Ordnung in Bewegung

    Lektionen in symbolischer Gewalt. Der Körper als Gedächtnisstütze

    Seiten 179 - 196

  22. Kindermuseen

    Rhetorik des Kreativen

    Seiten 39 - 50

  23. Raum für Bildung

    Klassenzimmer und ihre »materielle Dimension«

    Seiten 255 - 266

  24. Vom Scheitern

    Frontmatter

    Seite 1
  25. Editorial

    Seiten 2 - 4
  26. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  27. Einleitung

    Seiten 7 - 22
  28. Verhängnisvolle Zurechnungspraxis. Zweierlei Spielarten des Scheiterns in Philip Roths Nemesis

    Seiten 85 - 110
  29. Autorinnen und Autoren

    Seiten 289 - 294
  30. Backmatter

    Seiten 295 - 298

  31. Literatur im pädagogischen Blick

    Latente Diskriminierung und verdeckter Rassismus

    Seiten 43 - 68

  32. Räume der Kindheit

    Internat

    Seiten 120 - 125

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung