Hagen Schölzel

Hagen Schölzel (Dr. rer. pol.) arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Soziologie an der Universität Erfurt. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Kommunikations- und Öffentlichkeitssoziologie sowie soziologischen Theorien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Medienästhetik, Medienwissenschaft, Politische Soziologie und Sozialpolitik, Soziologie

Publikationen in den Reihen: Kultur- und Medientheorie

Web: Uni Erfurt

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Guerillakommunikation
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2012-12-05

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Guerillakommunikation

Genealogie einer politischen Konfliktform

Kommunikation für Guerilleros – der Band schreibt eine anschauliche politische Ideengeschichte der Guerillakommunikation zwischen militärischem Denken, künstlerischen Avantgarden und kommunikativen Konflikten.

Buchbeiträge


  1. Widerstand denken

    Mut zur Lücke? Widerstand im französischen Parlament mit Foucault und Giddens gelesen

    Seiten 117 - 134

  2. Das Politische denken

    Jean Baudrillard: Die künstlichen Paradiese des Politischen

    Seiten 295 - 312

  3. Zwischen Sprachspiel und Methode

    Spielräume der Wissenschaft. Diskursanalyse und Genealogie bei Michel Foucault

    Seiten 17 - 32

  4. Guerillakommunikation

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  5. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  6. Einleitung: Politische Kommunikation als Irritation

    Seiten 11 - 18
  7. Kommunikation und Guerilla - Eine Spurensuche

    Seiten 19 - 30
  8. Begriffliche und methodische Orientierung

    Seiten 31 - 44
  9. Guerillakrieg als politischer Konflikt

    Seiten 47 - 82
  10. Die Kunst der Revolte - Guerillakommunikation avant la lettre

    Seiten 85 - 88
  11. Dada - Geburt eines leeren Signifikanten

    Seiten 89 - 118
  12. Surrealismus - Psychologien der Revolte

    Seiten 119 - 162
  13. Situationistische Internationale - Gegen die diskursive Ordnung des Spektakels

    Seiten 163 - 210
  14. Zwischenfazit: Drei Guerillakonzepte gegen drei Formen Kultureller Grammatik

    Seiten 211 - 220
  15. Kommerzielle Werbung oder politische Kritik?

    Seiten 223 - 230
  16. Guerillamarketing - Unternehmenspolitik zwischen Konkurrenzkampf und Kundenorientierung

    Seiten 231 - 264
  17. Kommunikationsguerilla - Irritation als Gesellschaftskritik

    Seiten 265 - 310
  18. Auf der Schwelle zu kommunikativen Netz- und Schwarmkonflikten?

    Seiten 311 - 326
  19. Aussagen in Stellung bringen. Rückblick und Perspektiven

    Seiten 329 - 340
  20. Bibliographie

    Seiten 341 - 366
  21. Dank

    Seite 367
  22. Backmatter

    Seiten 368 - 372

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung