Erhard Schüttpelz

Erhard Schüttpelz, geb. 1961, arbeitet an einer Medienanthropologie und ist Professor für Medientheorie an der Universität Siegen.

Reihenherausgeberschaften: Locating Media/Situierte Medien

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Mediengeschichte, Medientheorie, Medienwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Medienumbrüche, Science Studies

Web: Sciene, Technology and Media Studies Uni Siegen
Uni Siegen

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Begeisterung und Blasphemie
ab 14,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Begeisterung und Blasphemie

Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 2/2015

Berührt werden kann begeistern und entsetzen: Ein Themenheft zur Begegnung mit dem Unerwarteten zwischen Trance und Folklore, Theater und Kunst, Verehrung und Blasphemie.
Akteur-Medien-Theorie
ab 39,80 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Akteur-Medien-Theorie
Eine längst überfällige Diskussion zwischen der Medienwissenschaft und der Akteur-Netzwerk-Theorie des bedeutendsten französischen Soziologen und Techniktheoretikers der Gegenwart: Bruno Latour.
Knappheit
ab 8,50 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Knappheit

Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 1/2011

Knappheit ist das diskursive Kontrastmittel zur »Überflussgesellschaft« geworden. Ein Heft zur Entstehung und Befindlichkeit unserer Zeit und mit Rekonstruktionen der gesellschaftlichen und kulturwissenschaflichen Diskurse über Knappheit und Überfluss.
Trancemedien und Neue Medien um 1900
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Trancemedien und Neue Medien um 1900

Ein anderer Blick auf die Moderne

Der Band enthüllt einen unbekannten Aspekt der Mediengeschichte: die Beziehung zwischen den Neuen Medien und den (esoterisch belegten) Trancemedien um 1900.

Buchbeiträge


  1. Kafkas Institutionen

    Eine Berichtigung für eine Akademie

    Seiten 91 - 118

  2. Wider den Kulturenzwang

    Weltliteratur in der Perspektive einer Longue Durée I: Die fünf Zeitschichten der Globalisierung

    Seiten 339 - 360

  3. Trancemedien und Neue Medien um 1900

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  4. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  5. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  6. Medientechniken der Trance

    Seiten 275 - 310
  7. Autoren

    Seiten 403 - 407
  8. Backmatter

    Seiten 408 - 410

  9. Media, Culture, and Mediality

    "Get the Message Through." From the Channel of Communication to the Message of the Medium (1945-1960)

    Seiten 109 - 138

  10. Zeitschrift für Kulturwissenschaft

    Titelei

    Seiten 1 - 4
  11. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  12. Und nicht zu knapp - Zur Einführung

    Seiten 7 - 18
  13. Autorinnen und Autoren

    Seite 145
  14. Backmatter

    Seiten 146 - 148
  15. Übung an Weltbildern. Bruno Latours Diagramm der Modernisierungstheorien

    Seiten 145 - 166

  16. Rat geben

    Die dokumentarische Methode der Ratsuche

    Seiten 93 - 106

  17. total.

    Koloniale und postkoloniale Trancemedien

    Seiten 47 - 60

  18. Papier-Fernsehen

    Vorwort

    Seiten 7 - 12

  19. Zeitschrift für Kulturwissenschaften

    Inhalt

    Seiten 5 - 8
  20. Zur Einleitung

    Seiten 13 - 16
  21. Das Kategorienprojekt

    Seiten 239 - 242
  22. Autorinnen und Autoren

    Seiten 297 - 300

  23. Zeitschrift für Medienwissenschaft

    MEDIENREVOLUTIONEN UND ANDERE REVOLUTIONEN

    Seiten 147 - 161

  24. Zeitschrift für Kulturwissenschaften

    Magie und Technik

    Seiten 43 - 48

  25. Sprachmedialität

    "Warum gibt es überhaupt Medien, und nicht vielmehr nicht?"

    Seiten 359 - 384

  26. Zeitschrift für Medienwissenschaft

    METHODEN SIND DIE PRAKTIKEN EINER THEORETISCHEN FRAGESTELLUNG

    Seiten 162 - 164
  27. Zirkulation «revisited» Ein Forum zur Aktualität des Konzepts

    Seiten 99 - 126

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung