Gerhard Schweppenhäuser

Gerhard Schweppenhäuser (Dr.), geb. 1960, ist Professor für Design- und Medientheorie an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg, Privatdozent für Philosophie an der Universität Kassel und Mitherausgeber der Zeitschrift für kritische Theorie. Er lehrte als Professor für Ästhetik an der Fakultät für Design und Künste der Universität Bozen, als Vertretungsprofessor für Philosophie und für Ästhetik an der Hochschule für bildende Künste in Dresden und als Visiting Professor am Literatur Department der Duke University in Durham, North Carolina. Neuere Bücher (u.a.): Revisionen des Realismus (Stuttgart 2018), Handbuch der Medienphilosophie (Hrsg., Darmstadt 2018), Designtheorie (Stuttgart 2016).

transcript-Publikationen in den Bereichen: Medienästhetik, Medienwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Cultural Studies

Web: FH Würzburg

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
»Naddel« gegen ihre Liebhaber verteidigt
ab 20,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Naddel« gegen ihre Liebhaber verteidigt

Ästhetik und Kommunikation in der Massenkultur

Populismus und Elitarismus sind heute zwei Seiten derselben Medaille. Trivialprodukte der Massenkultur feiern Verkaufserfolge beim Publikum, das Unterhaltung sucht, und ermöglichen den Kritikern Distinktionsgewinne, die den Untergang des Abendlandes heraufbeschwören. Und was »sagen« die Bild-Text-Kombinationen der Massenkultur selbst? Welche Bedürfnisse befriedigen sie, welche sozialen und kulturellen Funktionen erfüllen sie und wo verlaufen die Grenzlinien zwischen manipulierendem Medienpopulismus und dem populären Vergnügen, also der eigenwilligen Aneignung durch mehr oder weniger kompetente Mediennutzer? Das Buch nimmt seinen Ausgang von der Analyse einer Werbekampagne mit »Naddel« und betrachtet von dort aus weitere markante Phänomene dieser Art. Analysemethoden der Bildsemiotik, Ikonologie und Cultural Studies, der Systemtheorie und der Kritischen Theorie werden verbunden, um zentrale Phänome und Begriffe der populären Kultur anschaulich zu diskutieren: Schönheit, Begehren, Vergnügen, ästhetische Erfahrung u.a.m.

Buchbeiträge


  1. »Naddel« gegen ihre Liebhaber verteidigt

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 10
  4. Die Geburt des Stars aus dem Geist des Skandals

    Seiten 11 - 50
  5. Dies Bildnis ist bezaubernd schön, wie noch kein Auge je gesehn. Schönheit in der Massenkultur: Unstillbares Begehren und populistische Inszenierung

    Seiten 51 - 64
  6. All I want to do is have a little fun before I die. Vorgeschichte, Begriffe und Kategorien einer Ästhetik der Massenkultur

    Seiten 65 - 92
  7. I can't control myself. Ambivalente Modernisierung

    Seiten 93 - 128
  8. Sakralisierung des Immanenten. Populärkulturelle Antworten auf die Globalisierung

    Seiten 129 - 148
  9. Are you experienced? Ästhetische Erfahrung als Ent-Automatisierung der Wahrnehmung

    Seiten 149 - 166
  10. Glück und Zwang der Wiederholung. Massenkultur und die ewige Wiederkehr des Gleichen

    Seiten 167 - 176
  11. Literatur

    Seiten 177 - 184
  12. Abbildungsnachweise

    Seiten 185 - 191
  13. Backmatter

    Seiten 192 - 193

  14. Kritische Theorie heute

    »Ein Gemälde von Cézanne ist auch auf dem Klosett ein Gemälde von Cézanne«. Kunst, Alltagskultur und ready-made bei Marcuse

    Seiten 159 - 176

  15. Hillarys Hand

    Die Geburt der Bilder aus dem Geist des Erschreckens. »Wahre Bilder«, Bilderverbot und Bildfetisc hismus

    Seiten 221 - 244

  16. Design & Philosophie

    Die visuelle Sprache der Moral

    Seiten 31 - 58

  17. Philosophie des Designs

    1.18 Philosophie und kritische Theorie des Designs

    Seiten 361 - 382

  18. Designästhetik

    Nominalismus und Realismus in der Ästhetik des Designs

    Seiten 63 - 78

  19. Wie können wir den Schaden maximieren?

    Kommunikationsdesign, Ethik und Aufklärung

    Seiten 27 - 42

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung