Nina Seiler

Nina Seiler, geb. 1986, ist Slavistin und Kulturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Polen. Zu ihren Forschungsinteressen zählen die Dynamiken der (post-)sozialistischen polnischen Gesellschaft und Kultur, performative Praktiken von Körper und Geschlecht sowie Prozesse der Wissensgenerierung. Sie verfasste ihre Dissertation im Rahmen des Doktoratsprogramms »Gender Studies« der Universität Zürich und ist in ein Forschungsprojekt zu kommunitären Konzepten in der polnischen Kultur involviert. Sie lebt und arbeitet in Zürich und Warschau.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Gender Studies und Queer Studies, Kulturwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Gender Studies

Web: Universität Zürich
Linked.in

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Privatisierte Weiblichkeit
Neu
39,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-06-20

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Privatisierte Weiblichkeit

Genealogien und Einbettungsstrategien feministischer Kritik im postsozialistischen Polen

Zwischen Tradition, Reform und Opposition: feministische Kritik in Polen.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung