Shingo Shimada

Shingo Shimada (Dr. phil.) ist Professor für Modernes Japan mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Reihenherausgeberschaften: Alter(n)skulturen

transcript-Publikationen in den Bereichen: Aging Studies, Familien-, Jugend- und Alterssoziologie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Politische Soziologie und Sozialpolitik, Soziologie, Soziologische Theorie

Publikationen in den Reihen: Alter(n)skulturen, Global Studies, Kultur und soziale Praxis

Web: www.modernes-japan.hhu.de

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Altersdemenz und lokale Fürsorge
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-11-06

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Altersdemenz und lokale Fürsorge

Ein deutsch-japanischer Vergleich

Wie gehen Gesellschaften mit der Herausforderung der Altersdemenz um? Mittels einer kulturvergleichenden Analyse stellt der Band zwei unterschiedliche Ansätze vor und zeigt neue Wege der Versorgung Demenzkranker auf.
Interpretative Sozialforschung und Kulturanalyse
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-06-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Interpretative Sozialforschung und Kulturanalyse

Hermeneutik und die komparative Analyse kulturellen Handelns

Hermeneutische Sozialforschung meets Kulturwissenschaft! Der Reader zeigt die Potenziale eines Dialogs zwischen Tradition und Avantgarde.
Alternde Gesellschaften im Vergleich
Neu
18,80 €
Erscheinungsdatum: 2006-06-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Alternde Gesellschaften im Vergleich

Solidarität und Pflege in Deutschland und Japan

Die Alterung der Gesellschaft zwingt zur erneuten Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Sozialstaates. Können die drängenden Probleme der demographischen Entwicklung noch mit dem Verweis auf Solidarität gelöst werden oder muss man Wohlfahrt neu konzeptionalisieren? Bisher wurde diese Frage allein mit Blick auf die Lage in Deutschland und den westlichen Staaten mit ähnlichem kulturellen Hintergrund diskutiert. Doch ein Vergleich mit Japan zeigt gänzlich andere Wege und Möglichkeiten auf. Am Beispiel der Pflegeversicherungen in beiden Ländern werden Ansätze und Strukturen verglichen und so verfestigte Wahrnehmungsmuster aufgebrochen.
The Making and Unmaking of Differences
ab 16,99 €
Erscheinungsdatum: 2006-04-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
The Making and Unmaking of Differences

Anthropological, Sociological and Philosophical Perspectives

This book is about the making and unmaking of socio-cultural differences, seen from anthropological, sociological and philosophical perspectives. Some contributions are of a theoretical nature, such as when the »problem of translation«, »the enigma of alienity« or »queer theory« are addressed; other contributors throw light on contemporary issues like the integration of Muslims in Norway, identity-forming processes in »Creole« societies or »neo-traditionalist movements« and »identity« in Africa. Moreover, the book deals with »strangers« looked at from an »anthropology of the night«. Special emphasis is placed on how globalization and the rapid spread of ever new technologies of information have generated ever new patterns of inclusion and exclusion, and how these can be theorized.

Buchbeiträge


  1. The Making and Unmaking of Differences

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. CONTENT

    Seiten 5 - 6
  3. Cultural Differences and the Problem of Translation

    Seiten 83 - 96
  4. On the Authors

    Seiten 145 - 147
  5. Backmatter

    Seiten 148 - 150

  6. Alternde Gesellschaften im Vergleich

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  7. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  8. Vorbemerkungen

    Seiten 9 - 10
  9. Vorwort

    Seiten 11 - 12
  10. Einleitung

    Seiten 13 - 16
  11. Methodisch-theoretische Anmerkungen zum Kulturvergleich

    Seiten 17 - 34
  12. Solidarität im Kulturvergleich

    Seiten 35 - 52
  13. Historische Entwicklung der Wohlfahrt in Deutschland und Japan

    Seiten 53 - 92
  14. Die Einführung der Pflegeversicherung in Deutschland und Japan

    Seiten 93 - 110
  15. Forschungsfelder und institutionelle Landschaft

    Seiten 111 - 130
  16. Orte der Pflege - pflegende Akteure

    Seiten 131 - 154
  17. Schluss

    Seiten 155 - 160
  18. Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

    Seiten 161 - 162
  19. Literaturverzeichnis

    Seiten 163 - 172
  20. Register

    Seiten 173 - 176
  21. Backmatter

    Seiten 177 - 178

  22. Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz

    Kulturelle Differenz und Probleme der Übersetzung

    Seiten 113 - 128

  23. Europa - geeint durch Werte?

    Abwehr und Verlangen: Das ambivalente Verhältnis Japans zu Europa

    Seiten 145 - 156

  24. Interpretative Sozialforschung und Kulturanalyse

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  25. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  26. Vorwort

    Seiten 7 - 9
  27. Biographie, Kultur, sozialer Wandel

    Seiten 159 - 176
  28. Autorinnen und Autoren

    Seiten 297 - 300
  29. Backmatter

    Seiten 301 - 304

  30. Kultur und Übersetzung

    Zur Übersetzbarkeit von Kulturen - am Beispiel des Konzeptes ?Würde?

    Seiten 117 - 130

  31. Altersdemenz und lokale Fürsorge

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  32. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  33. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  34. 1. Einleitung

    Seiten 9 - 16
  35. 2. Historische und soziokulturelle Hintergründe der Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland und Japan

    Seiten 17 - 36
  36. 3. Neue Wissensformationen um Pflege und Fürsorge in der japanischen Gesellschaft

    Seiten 37 - 56
  37. 4. Der soziokulturelle Umgang mit dementen Personen im deutsch-japanischen Vergleich

    Seiten 57 - 188
  38. 5. Theoretische Reflexionen: Konzeptionen des Selbst und ihre Bedeutung für unser Verständnis von Selbstbestimmung bei Menschen mit Demenz

    Seiten 189 - 204
  39. 6. Schlusswort

    Seiten 205 - 212
  40. Literatur

    Seiten 213 - 224
  41. Autorinnen und Autoren

    Seiten 225 - 228

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung