Daniel Suber

Daniel Suber (Dr. rer. soz.) lehrt Soziologie am Fachbereich Geschichte und Soziologie der Universität Konstanz. Er befasst sich mit Problemen sozialwissenschaftlicher Erkenntnistheorie und Methodologie, Kulturtheorie, Konfliktsoziologie sowie Fragen der Konstruktion kollektiver Identität auf dem Balkan.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Philosophie, Sozialphilosophie und Ethik, Soziologie, Soziologische Theorie

Publikationen in den Reihen: Sozialtheorie

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Erleben, Erleiden, Erfahren
Neu
33,80 €
Erscheinungsdatum: 2008-07-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Erleben, Erleiden, Erfahren

Die Konstitution sozialen Sinns jenseits instrumenteller Vernunft

Die soziale Welt und die Welt des einzelnen Menschen ist eben nicht allein über soziologische Handlungstheorien zu begreifen: Menschen handeln nicht nur, sie erleben, erleiden, erfahren: Wichtige Begriffe, die dieser Band theoretisch beleuchtet.
Die soziologische Kritik der philosophischen Vernunft
ab 38,99 €
Erscheinungsdatum: 2007-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die soziologische Kritik der philosophischen Vernunft

Zum Verhältnis von Soziologie und Philosophie um 1900

Dieses Buch rekonstruiert die Debatte um die Begründung der Geistes- und Kulturwissenschaften um 1900. Im Hintergrund stand dabei eine seit der Jahrhundertmitte einsetzende intellektuelle Entwicklung, in deren Verlauf das philosophische Wissen einen radikalen Reputationsverlust erlitt. Am daran anschließenden systematischen Neuansatz, einer Grundlagenreflexion, waren neben Philosophen auch Soziologen beteiligt, die für die moderne Wissenschaft zentrale Einsichten begründeten – ein Umstand, der häufig übersehen wird.
Anspruch der Studie ist es, das systematische Gewicht dieser Beiträge gegenüber denjenigen der Fachphilosophen abzuwägen.

Buchbeiträge


  1. Die soziologische Kritik der philosophischen Vernunft

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Danksagung

    Seiten 9 - 12
  4. Einleitung

    Seiten 13 - 30
  5. Zur Methode: Begründung einer ?strukturanalytischen? Perspektive

    Seiten 31 - 38
  6. Zur ?Krise des Wissens?: Genealogie, Ursachen, Aspekte

    Seiten 41 - 72
  7. Diltheys Programmatik einer ?Kritik der historischen Vernunft?

    Seiten 75 - 106
  8. Die transzendentalphilosophische Begründung der ?Kulturwissenschaften? im Neukantianismus

    Seiten 107 - 138
  9. Husserls Begründung der Phänomenologie

    Seiten 139 - 172
  10. Zwischenbetrachtung: Die ?philosophischen? Alternativen zur Lösung der ?Krise des Wissens?

    Seiten 173 - 206
  11. Simmels Fundierung der Sozialwissenschaften zwischen Neukantianismus und Lebensphilosophie

    Seiten 209 - 274
  12. Webers ?wirkl ichkeitswissenschaftliche? Begründung der modernen Sozialwissenschaften

    Seiten 275 - 340
  13. Theorie und Soziologie des Wissens bei Mannheim

    Seiten 341 - 400
  14. Soziologie und Phänomenologie bei Schütz

    Seiten 401 - 462
  15. Ergebniszusammenfassung: Zur ?soziologischen? Kritik der ?philosophischen? Vernunft

    Seiten 463 - 482
  16. Literatur

    Seiten 483 - 522
  17. Backmatter

    Seiten 523 - 524

  18. Erleben, Erleiden, Erfahren

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  19. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  20. Vorwort der Herausgeber

    Seiten 11 - 14
  21. Einleitung

    Seiten 15 - 42
  22. Soziologiegeschichtliche Anmerkungen zur Karriere des Lebensbegriffs in der Soziologie

    Seiten 101 - 132
  23. Autorinnen und Autoren

    Seiten 505 - 510
  24. Backmatter

    Seiten 511 - 514

  25. Erinnerungen in Kultur und Kunst

    Semiotische Kämpfe im Nachkriegs-Serbien Zur politischen Ikonographie der Straße anhand von Graffiti und Street-Art. Ein Forschungsbericht

    Seiten 141 - 162

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung