Meike Wagner

ORCID:0000-0002-1003-3979

Meike Wagner ist Professorin für Theaterwissenschaft an der Universität Stockholm. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören u.a.: Zeitgenössisches Puppentheater und Objekperformance, Theatergeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts, Intermedialität, Öffentlichkeit. Sie ist Redakteurin der Zeitschrift »Double. Magazin für Puppen-, Figuren- und Objekttheater« (Berlin, Theater der Zeit).

transcript-Publikationen in den Bereichen: Medienästhetik, Medienwissenschaft, Theater- und Tanzwissenschaft, Theaterwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Kultur- und Medientheorie

Web: Uni Stockholm

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Nähte am Puppenkörper
Neu
32,80 €
Erscheinungsdatum: 2003-10-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Nähte am Puppenkörper

Der mediale Blick und die Körperentwürfe des Theaters

Theater ist Körperkunst. Diese Aussage steht im Zentrum von Meike Wagners Studie »Nähte am Puppenkörper«. Die Autorin verschreibt sich jedoch keinem Abgrenzungsdiskurs zwischen einem ›präsenten‹, also unmittelbar erlebbaren Theaterkörper und einem (filmischen) Medienkörper, sondern erarbeitet durch den Bezug auf die konstruierten, verstörenden Kunstkörper des zeitgenössischen Figurentheaters eine medienphilosophische Perspektive, die postmoderne Körpertheorien und phänomenologische Ansätze verbindet. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur fortschreitenden Umorientierung der Theaterwissenschaft von binnenästhetischen Analysen zu einer Kulturwissenschaft, welche den »bodily turn« und den Diskurs um die »neuen Medien« in ihre Fragestellungen aufnimmt.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung