Juliane Zellner

Juliane Zellner verfolgt als Theaterwissenschaftlerin, Stadtforscherin und freischaffende Kulturmanagerin wissenschaftliche und künstlerische Projekte an der Schnittstelle zwischen Stadt und Kunst. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Theaterräume, türkisches Theater, temporäre Bühnen im Stadtraum sowie Kulturpolitik.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Theater- und Tanzwissenschaft, Theaterwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Theater

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
»Und man siehet die im Lichte«
ab 38,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Und man siehet die im Lichte«

Theaterraum Buenos Aires ./. Theaterraum Istanbul

Dynamiken und Konflikte von Buenos Aires und Istanbul – greifbar gemacht in der Gegenüberstellung ihrer Theaterräume.

Buchbeiträge


  1. »Und man siehet die im Lichte«

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Danksagung

    Seiten 9 - 10
  4. Einleitung

    Seiten 11 - 14
  5. 1.1. Zwei Städte: Gegenüberstellung und Nahaufnahme

    Seiten 14 - 20
  6. 1.2. »Theaterräume« als Forschungsgegenstand

    Seiten 20 - 28
  7. 1.3. Postkoloniale Perspektivierung

    Seiten 29 - 37
  8. 1.4. Forschungsdesign

    Seiten 37 - 52
  9. Einleitung

    Seiten 53 - 55
  10. 2.1. Fern- und Heimweh: Eine Geschichte des argentinischen Theaters

    Seiten 55 - 72
  11. 2.2. Bilderverbot und Staatsgewalt: Eine Geschichte des türkischen Theaters

    Seiten 72 - 85
  12. 2.3. Resümee

    Seiten 85 - 88
  13. Einleitung

    Seiten 89 - 90
  14. 3.1. Hinter den Kulissen: Biografien und Betriebe

    Seiten 91 - 118
  15. 3.2. Der Rückzug des Staats: Kulturpolitische Rahmenbedingungen in Buenos Aires

    Seiten 118 - 131
  16. 3.3. Von Stadtteil zu Stadtteil: Der städtische Raum von Buenos Aires

    Seiten 131 - 167
  17. 3.4. Kontrast der Ein- und Ausschlüsse: Sozialer Raum in Buenos Aires

    Seiten 168 - 186
  18. 4.1. Erdoğan und die Türkei: Autokratische Entwicklung seit 2010/11

    Seiten 187 - 193
  19. 4.2. Hinter den Kulissen: Biografien und Betriebe

    Seiten 194 - 216
  20. 4.3. Viertel und Kontinente: Der städtische Raum

    Seiten 216 - 246
  21. 4.4. Standortwechsel und Neue Nachbarschaften: Sozialer Raum in Istanbul

    Seiten 247 - 264
  22. 4.5. Erdoğan & Atatürk: Autokratie und Kulturpolitik

    Seiten 264 - 268
  23. Einleitung

    Seiten 269 - 270
  24. 5.1. Wem gehört die Bühne? (De)Zentralisierung in Buenos Aires und Istanbul

    Seiten 270 - 276
  25. 5.2. Die im Dunkeln sieht man nicht: (Un)Sichtbarkeit in Istanbul und Buenos Aires

    Seiten 276 - 281
  26. 5.3. Leben und leben lassen: (Il)Liberalisierung in Buenos Aires und Istanbul

    Seiten 281 - 293
  27. 5.4. Conclusio

    Seiten 294 - 296
  28. Epilog

    Seiten 297 - 304
  29. GesprächpartnerInnen

    Seiten 305 - 308
  30. Adressen der ausgewählten Theater

    Seiten 308 - 311
  31. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 312 - 313
  32. Literaturverzeichnis

    Seiten 314 - 330

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung