Tatiana Zimenkova

Tatiana Zimenkova (Dr.), geb. 1977, ist Professorin für Soziologie an der Hochschule Rhein-Waal und hat dort das Amt der Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversität inne. Ihre Forschungs- und Transferinteressen sind politische Partizipation, Sexual Citizenship, Diversität und Teilhabe, Normierungen sowie urbaner Zusammenhalt.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Bildungs- und Erziehungswesen, Erwachsenen- und Weiterbildung, Pädagogik, Soziologie, Wissenschafts-, Technik- und Umweltsoziologie

Publikationen in den Reihen: Bildungsforschung, Science Studies

Web: Hochschule Rhein-Waal

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Hochschulen in der Pandemie
Neu
45,00 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Hochschulen in der Pandemie

Impulse für eine nachhaltige Entwicklung von Studium und Lehre

Hochschulen in Zeiten von Corona: Impulse aus Forschung, Lessons Learned und Best Practice.
Die Praxis der Soziologie: Ausbildung, Wissenschaft, Beratung
ab 30,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Praxis der Soziologie: Ausbildung, Wissenschaft, Beratung

Eine professionstheoretische Untersuchung

Wie jede andere akademische Disziplin steht auch die Soziologie vor der zwiespältigen Aufgabe, in einem Studiengang berufsqualifizierend ausbilden zu müssen und gleichzeitig den eigenen wissenschaftlichen Nachwuchs heranzuziehen. Dies wirft Fragen nach der Identität des Soziologen auf: Welchen Bezug haben die in der Praxis tätigen Soziologen zu ihrer Herkunftsdisziplin? Wie sehen Hochschullehrer die Zukunft ihrer Studierenden und worauf werden diese im Studium vorbereitet? Was sind die Besonderheiten und Defizite der soziologischen Professionalisierung? Ist das typische Berufsbild eines Soziologen das eines Beraters – und was ist soziologische Beratung? Die Studie leistet auf empirischer Basis einen Beitrag zur Selbstreflexion der Soziologie.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung