Details zu 10.14361/9783839435298-011

Timo Kaerlein
»I can't remember ever being so in love with a color.« Smartphones und die Rhetorik des Intimate Computing
DOI: 10.14361/9783839435298-011
 
Timo Kaerleins Beitrag situiert das gegenwärtige industrielle Smartphone-Design innerhalb einer Intimate Computing-Rhetorik. Mit der Professionalisierung des Interfacedesigns seit den 1970er-Jahren hat sich eine einem ästhetischen Paradigma folgende Auffassung der Computernutzung auf breiter Front durchgesetzt. Das Kernargument des Beitrags besteht in dem Vorschlag, den Smartphone-Gebrauch mit Andreas Reckwitz als ästhetisch imprägnierte Praxis zu begreifen, womit eine für spätmoderne Verhältnisse charakteristische Verschränkung von Ästhetisierungs- und Rationalisierungsstrategien bezeichnet ist. An diese theoretische Diagnose knüpfen sich Ansätze einer Kritik, in deren Licht die Smartphone-Ästhetik und mit ihr die gegenwärtige Erscheinungsweise eines Intimate Computing in ihrer politisch-ökonomischen Rahmung und Funktion als Technik der Teilnahmemotivierung in einer postfordistischen Kreativökonomie deutlich hervortreten.
 
Leseprobe