Details zu 10.14361/9783839437414-007

Michael Andreas
Sicherheit - für wen?
Drohnen und der »War on Terror«
DOI: 10.14361/9783839437414-007
 
Der Beitrag von Michael Andreas befasst sich mit der Drohne als emblematisches Medium einer zunehmenden Automatisierung der Kriegsführung mit all ihren anthropologischen, ethischen und politischen Implikationen. Diese Automatisierung ist - gerade in Bezug auf Sicherheit - die Konsequenz des »Jahrhunderts der Kriege«. Für die bewaffneten Konflikte des 20. und 21. Jahrhunderts heißt das: Mit den Mitteln der Technisierung soll eine Distanz der eigenen Truppen zum Kriegsgeschehen hergestellt werden. Ausgehend von den aufklärenden Bildmedien des Ersten Weltkrieges verknüpft der Beitrag die gegenwärtigen Drohnendiskurse mit den ubiquitären Bildern der Moderne. In Perspektive der diskursanalytischen Bildwissenschaft gehören dazu auch das Fernsehen und Social Media.
 
Leseprobe