Details zu 10.14361/9783839438503-006

Marie-Kristin Döbler
Meine Zeit. Unsere Zeit. Äußere Zeit. Zeitlichkeit und Paarzeit in Nicht-Präsenz-Paarbeziehungen
DOI: 10.14361/9783839438503-006
 
Marie-Kristin Döbler widmet sich in ihrem Beitrag Zeit und Zeitlichkeit in Paarbeziehungen. Sie fragt danach, wie über Bewusstsein und Wahrnehmung, Organisation und Planung, Aushandlung oder verbale, narrative Markierungen Paare »Paarzeit« hervorbringen, für den Paarerhalt nötige Kontinuität und die Synchronisation der Partner*innen erzeugen, welche Rolle (Nicht-)Präsenz dabei spielt und welches Potential dieser Forschungsgegenstand für die Zeitforschung hat: Zeit wird angesichts von Nicht-Präsenz aus der Latenz gehoben, potentiell thematisch, reflexiv und diskursiv. Dadurch kann aus analytischer Perspektive ein besserer Zugriff auf ein sonst fluides und nicht-greifbares Phänomen gewonnen werden, so dass bspw. vier Ebenen zu unterscheiden sind: individuelle Eigen-, gemeinsame Paar- und dem Paar äußerliche Sozial- und Pflichtzeit. Zusammen mit je kurzen Ausführungen zu Zeitlichkeit und Präsenz werden diese im ersten Teil des Beitrags dargestellt. Der zweite Teil wird sich dann aus einer empirischen Perspektive den spezifischen Zeitlichkeiten widmen, die sich bei den untersuchten Paaren finden lassen. Im Fokus stehen dabei zeitliche Befristungen sowie das Oszillieren zwischen verschiedenen Präsenzformen und Zeitebenen. Ebenso werden deren jeweilige Folgen und die Strategien der Paare zu deren Bearbeitung diskutiert.
 
Leseprobe