Details zu 10.14361/9783839439081-011

Benjamin Zander
Zur Rekonstruktion kollektiver Orientierungen in Bezug auf Körper, Medien und Selbst
Methodische Überlegungen zum Einsatz von Collagen und Selfies in Gruppendiskussionen mit Jugendlichen
DOI: 10.14361/9783839439081-011
 
Im Beitrag wird aus einem Forschungsprojekt berichtet, das sport- und körperbezogene Orientierungen von Jugendlichen über den Einsatz eines erweiterten Gruppendiskussionsverfahrens untersucht. Anders als beim Einsatz von ausschließlich verbal ausgerichteten Erhebungsverfahren erstellen die befragten Jugendlichen im Rahmen der Gruppendiskussion auch gemeinsam eine Collage aus Zeitschriftenfotos und ein Gruppen-Selfie. Diese Erweiterungen werden im vorliegenden Beitrag methodologisch begründet und als ein dreiteiliger Gruppenwerkprozess (Diskussion, Collage, Selfie) beschrieben. Anhand zweier ausgewählter Fallbeispiele stehen methodische Überlegungen zur Durchführung und Auswertung (in Anlehnung an die Dokumentarische Methode) des Gruppenwerkprozesses im Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang sollen durch die Auswahl des empirischen Materials im Rückgriff auf eine wissenssoziologische Perspektive kollektive Orientierungen in Bezug auf Körper, Medien und Selbst und ihre Konstellationen untersucht werden.
 
Leseprobe