Details zu 10.14361/9783839439968-008

Pablo Abend
Blue Marble Re-Revisited. Vom Bild ins interface
DOI: 10.14361/9783839439968-008
 
Der Beitrag fokussiert den Blick zurück auf den Blauen Paneten als »Urszene« des planetarischen Bewusstseins, wie er sich in Alfonso Cuaróns GRAVITY (USA/UK 2013) reinszeniert findet. In einer Verschränkung von visueller Geschichte und Mediengeschichte wird gezeigt, wie das Bild der Erde in immer neue Sinn- und Handlungshorizonte gesetzt wurde. Während das berühmte Foto der Blue Marble (Apollo 17) etwa zur Ikone einer systemischen Globalität in der Ökologiebewegung avancierte, steht Buckminster Fullers Geoscope von 1963 paradigmatisch für den Übergang zu einem »globalen Interface«. Die sphärische Visualisierung globaler Ströme präfiguriert, was ein halbes Jahrhundert später mit Softwareanwendungen wie Google Earth zum neuen medialen Habitat der Blue Marble wird. Deutlich tritt hier die visuelle Repräsentation der Erde hinter einer »Oligoptik« zurück, in der sich Bedeutungen, Handlungspotenziale und Machthierarchien situiert herausbilden.
 
Leseprobe