Details zu 10.14361/9783839440070-008

Martina Schlünder, Pit Arens
Wie zusammenwächst, was (nicht) zusammen gehört: Knochenschafe im Frakturspalt der Moderne
DOI: 10.14361/9783839440070-008
 
Martina Schlünder und Pit Arens beschäftigen sich in ihrem Beitrag mit konzeptionellen und praktischen Beziehungsformen zwischen Tieren und Menschen anhand der Geschichte der operativen Knochenbruchbehandlung. Eine Gruppe schweizerischer Chirurgen entwickelte in den 1960er Jahren das Verfahren der Osteosynthese: das Zusammenfügen von Knochenfragmenten und das Heilen eines Bruchspalts durch das Einfügen fremden, anorganischen Materials - Schrauben, Platten und Drähte aus Metall. Der Beitrag untersucht die überraschenden Beziehungs-(un-)fähigkeiten zwischen Menschen, Tieren und Dingen in der Form eines Comics. Seine sequenziellen Bilderabfolgen und die ihm eigene Materialität des Textes in Sprechblasen, Textboxen und Schriftbändern eröffnen Möglichkeiten auch in der Form, Beziehungen neu zu denken und das Text-Bildverhältnis anders zu gestalten. Dabei können z.B. Textzeilen in die Bilder wandern oder den Raum zwischen den Bildern als Möglichkeit nutzen, um zu visuellen Argumenten zu werden.
 
Leseprobe