Details zu 10.14361/9783839440414-006

Karin Almasy
Heimat und Welt in konzentrischen Kreisen Wissenskanon und Vorstellungswelten in slowenischen Volksschullesebüchern um 1900
DOI: 10.14361/9783839440414-006
 
Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kann von einem modernen - weil staatlich und nicht mehr kirchlich kontrollierten - Schulwesen und damit von einem einigermaßen einheitlichen, staatlich strukturierten Wissensdiskurs im Bildungswesen der Habsburger Monarchie gesprochen werden. Das Schullesebuch als Paradebeispiel staatlich kontrollierter Textproduktion und gängigster Schulbuchtyp vor allem in den niederen Schulstufen bietet durch seinen universalistischen Charakter Einblicke in den Wissens- und Wertekanon für breite Bevölkerungsschichten und die darin präsentierten Vorstellungswelten über die eigene kleine Heimat, das große Vaterland und die restliche weite Welt. Der vorliegende Beitrag soll für slowenische Schulbücher nachzeichnen, aus welchen Inhalten sich dieser Wissenskanon zusammensetzte und welche spezifischen Präsentationen von Welt, welche Raumvorstellungen und Gruppenidentitäten darin tradiert wurden.
 
Leseprobe